AA

Seequartier um neuen Bahnhof

Seequartier bringt Wohnen, Büros, Bahnhof, vielleicht auch ein Kino.
Seequartier bringt Wohnen, Büros, Bahnhof, vielleicht auch ein Kino. ©VN
Bregenz – Drei Architektenteams arbeiten an der Gestaltung. Oskar Leo Kaufmann und Albert Rüf haben das Leitprojekt gewonnen, sich aber nicht für die Gestaltung des Bahnhofs entschieden, sondern für das dahinterliegende Baufeld, wo sich alles um urbanes Wohnen dreht.

Die Gebäude mit 140 Wohnungen sollen zur Straße geschlossen sein, innen erstreckt sich eine parkähnliche Fläche. Der vordere Bereich, Bahnhof und Hochhaus, wird vom Architekturbüro Dietrich Untertrifaller gestaltet. Die Bahnhofshalle ist parallel zu den Gleisanlagen geplant. Im Inneren könnte ein Kino entstehen. Davor liegt ein zentraler Platz mit Terminal für öffentliche Verkehrsmittel. Eine breite Rampe führt hinauf ins erste Obergeschoss und weiter zum See.

Verbindung zum See

Der bestehende Gleisübergang ist im Besitz der ÖBB und bleibt bestehen. Die seeseitige „Schnecke“ soll jedoch nach Wünschen des Betreibers durch eine flach abfallende Rampe ersetzt werden. Die Überführung über die Bahnhofstraße zur Bregenzer Bezirkshauptmannschaft wird abgerissen. 70 Millionen Euro sind für das Großprojekt budgetiert. Ab Ende 2012 soll mit dem Bau begonnen werden, 2016 soll das „Seequartier am Bahnhof“, wie das Projekt heißt, fertig sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Seequartier um neuen Bahnhof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen