Sonne, Musik und gute Stimmung beim Klosterfest

Von Gemeindereporter Edith Hämmerle
Ein strahlender Herbsttag und gute Laune herrschten am Freitag beim diesjährigen Klosterfest.
Ein strahlender Herbsttag und gute Laune herrschten am Freitag beim diesjährigen Klosterfest. - © edithhaemmerle
Besucheransturm beim Fest im neuen Klosterhof unter der Patronanz der Stadtmusik.

Dornbirn Wenn das Kloster in der Dornbirner Innenstadt alljährlich im September die Tore weit aufmacht, dann strömen große und kleine Besucher zum traditionellen Fest in den Klosterhof. Strahlendes Herbstwetter bescherte einen rekordverdächtigen Besucheransturm, der sich schon früh abzeichnete. Darüber war Alt-Bgm. Wolfgang Rümmele hoch erfreut, der im Namen des Freundeskreises die Veranstaltung eröffnete. Das Amt als Obmann übernahm er mit Beginn der umfangreichen Sanierung von Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, die mit ihrem Besuch am Festtag den nahen Bezug zum Kloster ausdrückte. Die Musik gab einmal mehr den Ton an. Liegt doch die gesamte Organisation in den Händen der Stadtmusik Dornbirn, wobei Alexia Brunner und Obmann Robert Schneider Regie führen. Die letzten baulichen Maßnahmen im Außenbereich des Klosters konnten im Zuge des Kindergarten-Neubaus noch rechtzeitig zum Fest abgeschlossen werden. Mit einem trittfesten Rasenunterbau (Schotterrasen) und einer Plattform für die Musikkapellen stand das Gelände bereit. Ebenso wurde die Pergula mit einem neuen Tresen mit den notwendigen Anschlüssen (Wasser und Strom) ausgestattet, gab Klostervater Elmar Mayer Einblick und erwähnte auch fünf neue Zelte, die heuer erstmals den Festplatz weiträumig ausdehnten. Beim Aufstellen der Zelte boten die Mannen der Oberschorbacher Zunft ihre Schützenhilfe an.

Führungen durch das Kloster

Zwischendurch gab es Führungen mit Armin Gstir durch die neusanierten Innenräume. Dabei konnten sich die Besucher ein Bild machen, was nicht zuletzt mithilfe der Spendengelder bisher entstanden ist. Die Kinder drehten derweil ihre Runden mit bunten Gesichtern auf dem Rücken der Ponys, die wiederum vom Greußing-Hof zur Verfügung gestellt wurden, während die Erwachsenen die Gemütlichkeit an den Biertischen mit klösterlichen Speisen genossen. Nach dem schwungvollen musikalischen Auftakt der 60er Musikanten zeigte die Jugend der Dornbirner Musikkapellen ihr Können. Einen fixen Platz beim Fest haben Renate’s Handarbeiten. Der Reinerlös aus dem Verkauf fließt zur Gänze in die Klosterkasse. Damit diese kräftig klingelt, darauf schauten Hans Gasser und Klaus Anders mit dem Verkauf der kleinen Bausteine, deren Erlös für die restliche Sanierung verwendet wird. So soll sich der langgehegte Wunsch der Franziskaner über eine neue Küche doch noch erfüllen. Guardian Pater Wenzeslaus bedankte sich für die Spendenfreudigkeit der Besucher und ist guter Dinge, dass es auch noch für die Küche reichen wird. Dessen Zuversicht teilten Architekt Leopold Kaufmann, Bauleiter Bruno Fußenegger sowie Partner der Sparkasse und Sponsoren, die ebenso beim Fest vertreten waren. Der Dank galt im Besonderen den vielen ehrenamtlichen Helfern, die das Klosterfest in diesem Umfang erst möglich machen. Einen würdigen musikalischen Abschluss setzte dann eine Gastmusik aus Liechtenstein, die Harmoniemusik Schaan, bevor der Abend im Kellerg‘wölb ausklang.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Auma Obama in Vorarlberg: "Wir... +++ - Vorarlberg: Sonderegger und Me... +++ - Abwasserbeseitigung in Vorarlb... +++ - Vorarlberg: Achraintunnel ab M... +++ - Prozess um Tierquälerei in Vor... +++ - Cree by Rhomberg startet Pilot... +++ - Angeklagt: Baby Messer hingeha... +++ - Der Kindi im Messepark wird 20... +++ - Vorarlberg: Paragleiter blieb ... +++ - Pflegeregress: Finanzreferente... +++ - "Bub oder Mädchen?" GoWest wid... +++ - Vorarlberger Youtube-Star Simo... +++ - Fahndung nach Ladendiebstahl i... +++ - Einsparpotenzale nicht genutzt... +++ - Neue Vorarlberger Tierschutzom... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung