Ludesch holte sich zum vierten Mal den „Goldenen Helm“

Akt.:
0Kommentare
Volle Konzentration war zur Bewältigung der Aufgaben angesagt. Volle Konzentration war zur Bewältigung der Aufgaben angesagt. - © VOL.AT/Hartinger
Ähnlich einer Fußball-Meisterschaft wurde für die Vorarlberger Feuerwehren in diesem Jahr ein Bewerbs-Cup eingeführt, in dessen Rahmen die Floriani-Jünger um den Gesamtsieg kämpften.

0
0

Am Sportplatz Satteins kam es am Samstag zum großen Showdown um den „Bronze-Cup“ bzw. „Goldenen Helm“. Spannender hätte die Ausgangslage dabei gar nicht sein können. Denn lediglich 0,8 Punkte trennten die Wehren von Ludesch, Silbertal und Klaus vor dem finalen Akt, der bei hohen Temperaturen den Feuerwehrleuten alles abverlangte. Die aus einen Gruppenkommandanten sowie acht Mitgliedern bestehende Crew musste dabei unter anderem einen Löschangriff durchführen sowie einen Staffellauf absolvieren. Dabei zählte letztlich jede Sekunde, wobei Fehlleistungen mit Strafpunkten geahndet wurden. Bis der Sieger letztlich feststand, benötigte es jedoch ein langes Rechnen. Erst am frühen Abend standen die Gewinner fest.

Schließlich setzte sich die Feuerwehr aus Ludesch durch, der damit zum vierten Mal der „Goldene Helm“ überreicht wurde. Der „Bronze-Cup“ ging ebenfalls an Ludesch, und den zum zweiten Mal ausgetragenen Nachwuchs-Bewerb holte sich Schnifis.

Große Leistungsschau

„Abseits der täglichen Einsatz- und Übungsaufgaben sind die Feuerwehrleistungsbewerbe eine willkommene Abwechslung und eine echte Bereicherung für die Teilnehmer“, so Landesbewerbsleiter Günter Neurauter. Deshalb gingen die Bewerbe auch unter dem Motto „Feuer und Flamme“ über die Bühne. Da die Feuerwehren jederzeit bereit sein müssen, kann gerade bei solch einem Leistungsbewerb die körperliche Fitness unter Beweis gestellt werden. Zudem ist dieser zum insgesamt 61. Mal ausgetragene Bewerb eine ideale Gelegenheit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Auch die gestrigen Finalwettbewerbe wurden von Hunderten live verfolgt und die Feuerwehrleute zu Höchstleistungen animiert.

Heute geht das dreitägige Fest mit einem Gottesdienst und einer Fahrzeugsegnung ab 9.30 Uhr weiter. Der große Festumzug findet dann um 13.30 Uhr statt, während am Abend (19 Uhr) im großen Festzelt die Band „Cavern Beatles“ aus Liverpool aufspielt.

(Neue)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!