GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine Woche Spiel, Spaß und Freude

Die Kinder hatten beim Austria-Camp ihren Spaß
Die Kinder hatten beim Austria-Camp ihren Spaß ©Emanuel Gächter
Das heuer zum zweiten Mal veranstaltete Abenteuer- und Fußball-Camp des SC Austria Lustenau hatte am Freitag, den 8. September seinen letzten Tag.
Abenteuer- und Fußball-Camp des SC Austria Lustenau

Lustenau. Am Wochenende vor Schulstart ging im Reichshofstadion für zahlreiche Kinder eine tolle letzte Ferienwoche zu Ende. Beim zum zweiten Mal veranstalteten Abenteuer- und Fußball-Camp des SC Austria Lustenau hatten 92 Kinder eine Woche lang riesengroßen Spaß und konnten einiges Neues lernen. Die Kinder, alle im Alter zwischen vier und zwölf, konnten sich zu Beginn der Woche entscheiden, entweder am Abenteuer-Camp oder am parallel dazu stattfindenden Fußball-Camp teilzunehmen. Während im Abenteuercamp Erlebnisse wie Tanzen mit Tanztrainerinnen, eine Kutschenfahrt zum Wiesenrain-Spielplatz, Austoben auf Hüpfburgenwelten und Basteln, Werken sowie kreatives Gestalten mit Schminken im Mittelpunkt standen, stand beim Fußballcamp das Training mit dem runden Leder im Vordergrund. Unter der Anleitung von insgesamt 14 Nachwuchstrainern und Nachwuchstrainerinnen des Vereins wurde täglich eifrig geübt. Dank einer Geschwindigkeitsmessanlage hatten die Kinder auch täglich die Möglichkeit, ihre Schussstärke beim Torwandschiessen messen zu lassen.

Große Freude kam bei den Kids auch auf, als die Profimannschaft um Trainer Andreas Lipa zu Besuch kam. Mit den Austria-Idolen wurde das Fußballspielen zum Erlebnis und die Kinder konnten sich auf dem Fußballplatz mit den Profis messen.

Blaulichttag als Höhepunkt

Am Mittwoch war der Vormittag des Abenteuer- und Fußball-Camps ganz den verschiedenen Blaulichtorganisationen gewidmet. Die teilnehmenden Kids hatten dabei die Möglichkeit, die verschiedensten Organisationen hautnah zu erleben. Mit dabei waren die Feuerwehr Lustenau, das Rote Kreuz Lustenau, die Polizei Vorarlberg und die Wasserrettung Dornbirn. Die größte Aufmerksamkeit der Kinder zog dabei der Polizeihubschrauber an, der den Kleinen im Camp einen Besuch abstattete.

Ein weiteres Highlight war die zum Abschluss des Camps veranstaltete Wasserbombenschlacht. Die Erfahrungen, die die Kinder diese Woche machten, waren teils so schön, dass zahlreiche junge Campbesucher und Campbesucherinnen bereits planen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein, wenn das 3. Abenteuer- und Fußball-Camp der Austria veranstaltet wird.

„Dank an all die helfenden Hände“!

Möglich gemacht wurde diese Woche, der auch Bürgermeister Dr. Kurt Fischer einen Besuch abstattete, unter anderem durch die großzügige Unterstützung der Raiffeisenbank Im Rheintal. Diese spendierte jedem Kind ein Camp-T-Shirt, eine Camp-Kappe sowie ein Erinnerungsfoto. Auch auf eine tägliche und gesunde Jause mussten die Kids dank Spar König nicht verzichten.

Martin Blank aus dem Team des Austria-Nachwuchses zeigte sich über die Woche erfreut. „Wir wollten den insgesamt 92 Kindern, 67 Buben und 25 Mädchen, eine schöne letzte Ferienwoche bescheren. Ich denke, das ist uns gelungen“, so Blank, der sich bei seinem großen Team um Virag Tiefenbachne, Jürgen Grabher, Franka Ernemann, Sonja Erlic, Eva Sobkova, Karin Gunz, Slavica Bacic, dem Küchenteam, Platzwart Viktor Karnitschnig sowie dem Austria-Büro um Vincent Baur und Doris Schneider für die große Unterstützung bedankte.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Lustenau
  3. Eine Woche Spiel, Spaß und Freude
Kommentare
Noch 1000 Zeichen