Lange Nacht der Museen startet in Lauterach

Von Gemeindereporter Laurence Feider
Rathausplatz, Seifenfabrik und Rohnerhaus – Lauterach ist mit drei Schauplätzen bei der Langen Nacht der Museen dabei.
Rathausplatz, Seifenfabrik und Rohnerhaus – Lauterach ist mit drei Schauplätzen bei der Langen Nacht der Museen dabei. - © Gemeinde Lauterach
Am 7. Oktober 2017 um 17 Uhr wird die Lange Nacht der Museen am Rathausplatz eröffnet.

Lauterach. Auf die Lange Nacht der Museen freut man sich heuer in Lauterach ganz besonders. Erstmals nämlich ist die Hofsteiggemeinde Schauplatz für den offiziellen Startschuss der traditionellen Kulturnacht. Anlass ist die Sonderausstellung von Prof. Dieter Macek, die am Lauteracher Rathausplatz unter freiem Himmel stattfindet und das Zentrum in einen Ort der griechisch-mediterranen Mythologie verwandelt.

Riesige Schautafel

Seit Jahrhunderten wird die Götterwelt der Antike von unzähligen Forschern aufgearbeitet und systematisiert, unter anderem in vielen Einzelgenealogien, die jeweils bestimmte Ausschnitte dieser Mythologie abzubilden versuchen. Nun liegt weltweit erstmals eine Gesamtgenealogie mit 5.770 erfassten Götter- und Heldenfiguren der griechisch-mediterranen Mythologie vor.

Prof. Dieter Macek zeigt seine Gesamtgenealogie der Götter und Heroen der griechisch-mediterranen Mythologie erstmals in Lauterach. Die ca. 102 Quadratmeter große Schautafel wird begleitet von über 11.400 Seiten erläuternden Texten, die in alphabetischer Reihenfolge 7.819 Figuren vorstellen – neben den in den Schautafeln erfassten weiteren 2.049, die in keinen Stammbaum eingebunden werden können. Dieter Macek arbeitet seit 40 Jahren an seinem Kunstwerk und hat es unter anderem schon im Pergamon Museum, Berlin, im Mirabellgarten in Salzburg und im Landesmuseum in Linz gezeigt hat. Die „Lauteracher Götterwand“ ist das Eröffnungs-Highlight bei der ORF Langen Nacht der Museen. 

Kohlhaupt in der Seifenfabrik

Weiterer Schauplatz ist die Alte Seifenfabrik. Unter dem Titel „Kohlhaupt- Malerei & Graphik“ zeigt der Lauteracher Künstler Peter F. Kohlhaupt einen Querschnitt aus 40 Jahren Arbeit. Von Pop-Art über expressionistische Bilder bis zu Landschaften und Portraits. Wichtig ist ihm bei seinem Arbeiten die sinnliche Ausstrahlung der Werke: Kunst als Erweiterung der Schöpfung. Peter F. Kohlhaupt zeigt anlässlich der Langen Nacht der Museen seine beeindruckende Arbeit und steht für Führungen zur Verfügung.

Weibliche Kunst im Rohnerhaus

Auch das Rohnerhaus ist bei der Langen Nacht der Museen dabei. Hier steht die Ausstellung „SELBST. BESTIMMT – Vorarlberger Künstlerinnen vom 18. bis 21. Jahrhundert – eine Auswahl“ im Mittelpunkt. Die Ausstellung zeigt die große Fülle an beeindruckenden Künstlerinnen aus der Vergangenheit bis in die Gegenwart. Von 18 bis 21 Uhr findet unter dem Titel „TEIL SEIN“ ein Projekt mit der Kuratorin und Künstlerin Marion Mathà mit anschließender Führung statt. Für die jungen Besucher wird ein Drahtworkshop mit Irmgard Kühne angeboten.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Auma Obama in Vorarlberg: "Wir... +++ - Vorarlberg: Sonderegger und Me... +++ - Abwasserbeseitigung in Vorarlb... +++ - Vorarlberg: Achraintunnel ab M... +++ - Prozess um Tierquälerei in Vor... +++ - Cree by Rhomberg startet Pilot... +++ - Angeklagt: Baby Messer hingeha... +++ - Der Kindi im Messepark wird 20... +++ - Vorarlberg: Paragleiter blieb ... +++ - Pflegeregress: Finanzreferente... +++ - "Bub oder Mädchen?" GoWest wid... +++ - Vorarlberger Youtube-Star Simo... +++ - Fahndung nach Ladendiebstahl i... +++ - Einsparpotenzale nicht genutzt... +++ - Neue Vorarlberger Tierschutzom... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung