GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bauarbeiten bei Anschlussstelle Feldkirch-Frastanz

©Google Maps Screenshot
Am Dienstag, 18. April starten die Bauarbeiten an der Anschlussstelle Feldkirch-Frastanz und dem Verkehrsknoten zur Landesstraße L 190. Die Asfinag und das Land Vorarlberg wollen mit dieser Investition in Wert von 1,1 Millionen Euro die Verkehrssicherheit für Vorarlbergs Pendlern erhöhen.

Die grundlegenden Ziele sind die Verbesserung der Autobahn-Auffahrt, neue Fahrbahnbeläge, die Modernisierung der Landesstraße L190 durch Ausbau der Ampeln sowie eine Verbesserung der Entwässerung im gesamten Bereich der Anschlussstelle. Die Asfinag und das Land Vorarlberg investieren hier 1,1 Millionen Euro.

Auffahrt soll verbessert werden

Wesentlich dabei ist die Verbreiterung der Auffahrtsrampen in Richtung Autobahn und die Neuerrichtung eines Schutzdammes. Der Bereich des Verkehrsknotens im Auffahrtsbereich und der Landesstraße ist am Morgen durch den Pendlerverkehr meist überlastet. Die Ausbauarbeiten sollen die Auffahrten spürbar verbessern. Neben der Erneuerung der Fahrbahnbeläge muss die Asfinag auch die Verrohrungs- und Kabelarbeiten für die neue Ampel an der Kreuzung Fellengatter (L 190) durchführen. Durch die Modernisierung der Ampel erhöht das Land Vorarlberg die Verkehrssicherheit auf der Landesstraße.

Keine Totalsperren geplant – Ausweichmöglichkeiten werden angegeben

Sperren der Anschlussstelle soll es grundsätzlich keine geben. Lediglich die Abfahrtsspuren von der Autobahn zur Landesstraße werden auf eine einzige Spur zusammengeführt. Trotzdem sind aber beide Richtungsfahrbahnen auf der L 190 erreichbar. In einigen ausgewählten Nächten erfolgt eine Sperre der Auffahrt auf die Autobahn, um die Fahrbahnbeläge zu erneuern. Die Asfinag wird über Umleitungsschilder rechtzeitig auf die Anschlussstellen, über die ausgewichen werden kann, hinweisen. Die Arbeiten dauern bis Ende Juli. Trotz aller Vorbereitungen kann es während der Pendler-Verkehrsspitzen zu zusätzlichen Verzögerungen kommen.

[googlemaps]

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Feldkirch
  4. Bauarbeiten bei Anschlussstelle Feldkirch-Frastanz
Kommentare
Noch 1000 Zeichen