FC Rätia wird kämpfen

Von Gemeindereporter Dieter Kohler
Akt.:
Der FC Fohrenburger Rätia tagte
Der FC Fohrenburger Rätia tagte - © FC Fohrenburger Rätia Bludenz
Bludenz (dk). Bei der 60. Generalversammlung des FC Fohrenburger Rätia Bludenz wurde Obmann und Vorstand mit großer Mehrheit für weitere 4 Jahre im Amt bestätigt.

 Obmann Stefan Fussenegger konnte zur gut besuchten Versammlung als Vertreter der Stadt Bludenz Stadtrat Johann Bandl, Platzwart Peter Tagwerker sowie die Ehrenmitglieder Günther Berchtold, Didi Müller und Werner Burtscher begrüßen.

In seinem Bericht verwies Obmann Stefan Fussenegger auf die klare finanzielle Verbesserung im Verein, die auf den Verzicht teurer Spieler und den vermehrten Einsatz von Eigenbauspielern zurückzuführen ist. Für Kampfmannschaftstrainer Bernd Langebner steht natürlich der Klassenerhalt im Mittelpunkt, der mit allen Kräften angestrebt wird. Erfreulich die Berichte von Nachwuchsleiter Achim Zaminer und Finanzreferentin Ruth Ludescher, die davon zeugen, dass sich der Club in die richtige Richtung bewegt. Ein weiterer Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen zahlreicher Mitglieder und Funktionäre, die so eine Anerkennung für ihre Leistungen erfuhren. Ein Dank gebührt auch Stadtrat Johann Bandl für die Einladung zu einer Käsknöpflepartie sowie für die Ausstattung der U14-Mannschaft mit neuen Dressen. Mit einem kleinen Imbiss und der Band Red Rox klang der Abend aus, bei dem Kraft für die kommenden schweren Aufgaben getankt wurde.

Saisonstart für die Rätia (13. Rang, 11 Punkte) in die Frühjahrsrunde der 1. Landesklasse ist Samstag, 25. März 2017 gegen den Tabellendritten SV frigo Ludesch. Spielbeginn in der Sparkassen Sportarena Bludenz ist um 16 Uhr.

www.raetiabludenz.at

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung