Energietechnik als Fokus

Von Ernest Enzelsberger
0Kommentare
Energietechnik als Fokus © VN/ Philipp Steurer
Lauterach - "Wir erleben gerade einen Paradigmenwechsel. Das Jahrhundert der Physik haben wir hinter uns, jetzt sind wir im Jahrhundert der Biologie und der Energiewende."

0
0

So Dieter Intemann, Geschäftsführer der Intemann GmbH (Heizung, Klima, Sanitär) in Lauterach, gegenüber den VN. Und Intemann weiter: "Deshalb haben sich auch unsere Aktivitäten verschoben. Und zwar von einem Gebäudetechnikunternehmen zum Industrieanlagenbau, zur Wärmerückgewinnung und zu erneuerbaren Energien." Dazu nur ein aktuelles Beispiel: Ein großes Produktionsunternehmen hat Intemann mit der Errichtung einer Anlage beauftragt, mit der umgerechnet der Energiebedarf von 600 Einfamilienhäusern pro Jahr eingespart werden kann. Zugleich vermindert sich der CO2-Ausstoß um 1200 Tonnen jährlich. Die Anlage, die noch heuer realisiert wird, amortisiert sich in drei Jahren. Weiters baut Intemann im Herbst für einen Betrieb in einer Industriezone nördlich von Schanghai die gesamte Energieversorgung. Damit esparen sich die Betrieber jährlich 700 Tonnen Öl.

Internationalisierung

Ein Auslandsprojekt, bei dem es um die gesamte Prozesswasserversorgung geht, wickelt Intemann für einen österreichischen Kunden in Nordirland ab und hat von diesem Auftraggeber bereits einen Folgeauftrag im Iran erhalten. "Das ist das erste Mal, dass wir dort tätig sind", so Dieter Intemann. Weitere Auslandsaktivitäten gibt es in Santo Domingo, Bordeaux, Manchester und Rom. Rückblickend war Intemann auch schon vor dem Zerfall des Ostblocks in Osteuropa tätig. So etwa beim Bau des Holiday-Inn Hotels in Brünn, bei einer weiteren Hotelanlage in Bohunice und für Kunden aus Vorarlberg - beispielsweise Alpla - in Russland und Polen. Intemann-Technologie für die Kühlwasserversorgung findet sich sogar im Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana, von wo die Europarakete "Ariane" gestartet wird. Auch an der Biowärmeversorgung in Lauterach ist Intemann in der Errichtergesellschaft dabei.

Kurse für Lehrlinge

"So starke Auslandsaktivitäten sind für uns nur möglich, weil wir uns schon seit vielen Jahren bemühen, unsere Fachleute aus dem eigenen Lehrlingspool zu rekrutieren. Wir bieten unseren Lehrlingen neben der eigentlichen Lehrlingsausbildung noch zusätzliche Bildungsmöglichkeiten durch Kurse usw. an. 90 Prozent unserer Lehrlinge bleiben auch nach erfolgreicher Beendigung der Lehre bei uns", so Intemann. Die Firma Intemann wurde 1907 vom Großvater des heutigen Geschäftsführers gegründet.

Firma in Zahlen - Intemann GmbH

  • Lauterach, Au/Schweiz
  • 100 Mitarbeiter
  • Heizung, Klima, Sanitär

        20 Mill. Euro beträgt insgesamt der Umsatz von Intemann. 
       
        40 Prozent des Umsatzes entfallen auf Exporte in alle Welt. 
      
       100 Beschäftigte sind an den Standorten Lauterach und Au/Schweiz tätig.

Weitere Infos zum Unternehmen auf www.intemann.com

 

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!