„Das Feuer brennt wieder“

Von Gemeindereporter Doris Burtscher
Regio Klostertal JHV 2017
Regio Klostertal JHV 2017 - © Doris Burtscher
Die Jahreshauptversammlung der Regio Klostertal gibt Mut zu weiterer effektiver gemeinsamer Arbeit.

Im Mehrzweckraum der Volksschule Dalaas fand vor kurzem die Jahreshauptversammlung der Regionalplanungsgemeinschaft Klostertal statt. Regioobmann Bürgermeister Eugen Hartmann konnte seine Bürgermeisterkollegen Christian Gantner, Florian Morscher und Mandi Katzenmayer ebenso wie Bezirkshauptmann Johannes Nöbl, Assistenz Anna Engstler und Michaela Burtscher (Care Management), sowie einige Vertreter der Mitgliedsgemeinden begrüßen. Die Gemeinde Lech wurde zur Regio Klostertal kooperiert und gehört bereits dem Sozialsprengel fix an. „Es gibt immer mehr Schnittpunkte gemeinsam mit Lech“, so Regioobmann Eugen Hartmann. Er freut sich über ein lässiges Team und begrüßt die monatlichen Jour fixe mit den Bürgermeistern und dem Regio Team. Über das Thema „Soziales“ berichtete Michaela Burtscher ausführlich und zeigte die bereits begonnen Schritte auf.

Zusammenarbeit

Das Pilotprojekt Caremanagement wurde auf Soziales ausgedehnt. Bürgermeister Florian Morscher berichtete über die Arbeit mit dem ÖPNV und dem Thema „Mobilität“. Dabei wurde das Problem „Railjet Halt in Langen angesprochen. Auch die Anbindungen Bus/Bahn sollen verbessert werden. Sein Kollege Christian Gantner sprach über die Bereiche Wirtschaft und Tourismus und hob insbesondere die Installation Klostertaler Lehrbörse hervor. Zudem berichtete er über die sehr gute Zusammenarbeit der insgesamt drei Destinationen des Klostertals/Arlberg im Bereich Tourismus. „Diese Zusammenarbeit ist sehr wichtig, denn der Gast macht keine Grenzen im Tal“, so Gantner. Die Klostertal-Card gibt es erstmalig auch im Sommer. Bürgermeister Mandi Katzenmayer, der für den Ortsteil Außerbraz in der Regio Klostertal vertreten ist, zählte die Kooperationen auf, die die Stadt Bludenz mit einigen Gemeinden des Bezirkes pflegt und begrüßt die tolle Zusammenarbeit in der Regio.

Synergien

 

Bezirkshauptmann Johannes Nöbl begrüßt die Arbeit der Regio Klostertal. „Die Regio schafft die Möglichkeit, gemeinsam Synergien zu nutzen“, so Nöbl. Christian Gantner bedankte sich im Namen der Bürgermeister des Tales bei Obmann Eugen Hartmann und seinen Assistentinnen für die tolle Arbeit. „Wir haben zwar jeder seinen eigenen Part, aber zum Schluss laufen die Fäden alle bei Eugen Hartmann zusammen, der es versteht, die Regio Klostertal wieder brennen zu lassen“, so Gantner abschließend.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Angeklagt: Baby Messer hingeha... +++ - Der Kindi im Messepark wird 20... +++ - Vorarlberg: Paragleiter blieb ... +++ - Pflegeregress: Finanzreferente... +++ - "Bub oder Mädchen?" GoWest wid... +++ - Vorarlberger Youtube-Star Simo... +++ - Fahndung nach Ladendiebstahl i... +++ - Einsparpotenzale nicht genutzt... +++ - Neue Vorarlberger Tierschutzom... +++ - Vorarlberg: Betrunkener auf Ba... +++ - NR-Wahl: Vorzugsstimmen in Vor... +++ - Finanzierungsproblem: Verein G... +++ - Unterirdische Pläne im Bregenz... +++ - Vorarlberg: 98 Prozent der Aut... +++ - Gisingen: Reh von Hunden attac... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung