Bush rockten das Event Center

Von Gemeindereporter Beate Rhomberg
Akt.:
0Kommentare
Energie ohne Ende: Bush lieferten eine großartige Show. Energie ohne Ende: Bush lieferten eine großartige Show. - © Beate Rhomberg
Hohenems - Gavin Rossdale brachte mit seiner Band puren Rock und eine geniale Show nach Hohenems.

0
0

Für viele war es in Teenagerjahren eine prägende Band. „Swallowed“ oder „Glycerine“ waren damals riesen Hits für alle, die sich für Alternative-Rock und Grunge interessierten und mit Bands wie Nirvana oder Pearl Jam aufwuchsen. Vor ein paar Tagen noch spielte die Band, die 1991 in London entstand, vor einem riesigen Publikum auf dem Frequency Festival in St. Pölten, das Event Center mit gerade einmal 800 Leuten war dagegen wohl ein ziemliches Kontrastprogramm. Frontman Rossdale wusste das Publikum aber von Anfang an zu begeistern und lieferte mit seiner einzigartigen Stimme eine geniale Show, die alle Erwartungen übertraf. Gleich als erster  Song wurde der Hit „Machinehead“ abgefeuert, kurz danach „Chemicals Between Us“. So viel Energie und puren Rock ohne großen Schickschnack konnte man in Vorarlberg schon lange nicht mehr auf einer Bühne sehen. Bush, die sich 2008 nach einer längeren Pause neu formierten, haben es eben immer noch drauf.

Publikumsnah

Von Überheblichkeit oder Arroganz, die so manche Rockband an den Tag legt, war bei Bush nichts zu sehen. Auf der Bühne wurde alles gegeben, um den Fans einen unvergesslichen Abend zu bereiten. Zwar war die Stimmung von Anfang an gut, so richtig ging es aber ab, nachdem Gavin ganz selbstverständlich durchs Publikum marschierte, auf die Bar sprang und anschließend einen halben Song lang mitten in der Menge tanzte. Besonders für die weiblichen Fans in den vorderen Reihen dürfte das wohl das Highlight des Konzerts gewesen sein.

Obwohl es für die meisten Fans, die sich seit Monaten auf das Konzert freuten verwunderlich war, dass viele den Sänger der Band nur als Ehemann von Gwen Stefani (Frontfrau der Band No Doubt) kennen und noch nie was von den Alternative-Rockern gehört hatten, scheint sich Gavin Rossdale dessen durchaus bewusst zu sein. Als auf seine Frage hin wer denn hier aus der Gegend sei fast das gesamte Publikum die Hand hob, zeigte er sich mit einem überraschten „oh cool, there’s a whole scene going on here“, begeistert.

Natürlich durfte auch die Zugabe nicht fehlen. Nach einer kurzen Pause kehrte die Band mit dem Beatles-Cover „Come Together“ zurück auf die Bühne. Zwar wurde lautstark mitgesungen, so richtig passend war der Song allerdings nicht. Viel mehr überzeugte dafür das anschließende „Glycerine“ – eigentlich der perfekte Abschluss eines unvergesslichen Konzertes aber Bush legten noch eins drauf und schickten ihre Fans mit dem Ohrwurm „Comedown“ nach Hause.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!