Zehn Tote bei Lawinenunglück in der Türkei

Eine Lawine hat im Nordosten der Türkei eine Wandergruppe erfasst und mindestens zehn Menschen das Leben gekostet. Die genaue Zahl der Opfer war nach dem Unglück vom Sonntag unklar.

Gouverneur Enver Salihoglu erklärte allerdings, möglicherweise seien noch ein oder zwei Wanderer unter den Schneemassen begraben. Mindestens vier Menschen wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht.

“Wir wanderten und bevor wir bemerkten, was geschah, kam die Lawine über uns herein”, sagte einer der Überlebenden, Ural Ayar, dem Fernsehsender NTV. “Der Schnee hat unsere Freunde mitgerissen und leider wurden sie begraben.” Die Wanderer gehörten zu einer Gruppe aus 15 bis 20 Personen, die am Berg Zigana in der Provinz Gümüshane unterwegs war. Auf dem Berg fand am Wochenende ein Festival statt. Private Rettungsteams und Soldaten suchten mit Unterstützung von Spürhunden nach Verschütteten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zehn Tote bei Lawinenunglück in der Türkei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen