Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Schülergruppe bei Ausflug in OÖ von Wespen attackiert

14 Personen wurden von den Insekten gestochen.
14 Personen wurden von den Insekten gestochen. ©pixabay.com (Sujet)
Am Montagabend wurde eine Schülergruppe aus Wien in OÖ von einem Wespenschwarm attackiert und gestochen. Zwei Personen mussten wegen allergischer Reaktionen ins Spital gebracht werden.

Nach einer Insektenattacke auf eine Wiener Schülergruppe Montagabend in Bad Zell im Bezirk Freistadt mussten zwei Personen – ein Schüler und eine Lehrerin – in Linzer Spitäler eingeliefert werden. Das Rote Kreuz bestätigte einen entsprechenden Bericht von Radio Oberösterreich am Dienstag.

Insektenattacke auf Schülergruppe in OÖ: Zwei Personen im Spital

Für das Rote Kreuz gab es am Montag gegen 20.30 Uhr Alarm: Eine an die 45 Personen umfassende Schülergruppe mit ihren Lehrkräften hatte bei ihrem Aufenthalt auf einem Bauernhof noch eine Nachtwanderung unternommen. Dabei dürften etliche in einen Schwarm von vorerst unbekannten Insekten geraten und gestochen worden sein.

Die Besatzungen von vier Rettungsautos, ein Notarzt und der hausärztliche Notdienst rückten aus und betreuten die Attackierten. Ein Schüler und eine Lehrerin zeigten erheblich allergische Reaktionen. Sie wurden in die Linzer Uniklinik sowie in das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz eingeliefert. Zwölf weitere Kinder mit Insektenstichen wurden ebenfalls von den Ärzten untersucht und behandelt. Sie mussten aber nicht ins Spital.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Wiener Schülergruppe bei Ausflug in OÖ von Wespen attackiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen