AA

Wahl-Splitter: Jahrgang statt Wahlausweisnummer

©Helmut Welte
Nervosität dann auch bei der Wahl selbst. Gemeinde-Wahlleiterin Bürgermeisterin Mechtild Bawart rief die Wahlausweisnummer 1953 auf. Als die Wahlkommission dann feststellte, dass dies bei 1441 Wahlberechtigten nicht möglich sei, flog der Irrtum auf. Frau Bürgermeisterin hatte irrtümlich den Jahrgang des Wählers und nicht die Wahlkartennummer verlesen.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Weiler
  • Wahl-Splitter: Jahrgang statt Wahlausweisnummer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen