Vorarlberger Landes- und Gemeindebedienstete: 1,6 Prozent mehr Lohn

Plus 15 Euro - Einigung nach mehrstündiger Verhandlungsrunde
Plus 15 Euro - Einigung nach mehrstündiger Verhandlungsrunde ©APA (Themenbild)
Bregenz - Die Monatsbezüge der Vorarlberger Landes- und Gemeindebediensteten (einschließlich der Bediensteten in den Krankenhäusern) steigen per 1. Jänner um 1,6 Prozent plus 15 Euro.

Darauf haben sich die Vertreter von Land, Gemeindeverband und Dienstnehmern nach einer mehrstündigen Verhandlungsrunde am Mittwochabend geeinigt. Sowohl Land als auch Gemeindeverband sprachen laut Aussendung von einem “fairen Kompromiss mit wichtiger sozialer Komponente”.

Auf Bundesebene sollen die Beamtengehälter mit 1. März 2015 um 1,77 Prozent steigen. Die Vorarlberger Landes- und Gemeindebediensteten hatten in den vergangenen Jahren Anpassungen im Ausmaß von durchschnittlich 2,5 Prozent (2014), 1,8 Prozent (2013), 3,24 Prozent (2012), 1 Prozent (2011) und 0,5 Prozent (2010) erhalten. Eine bis dahin gesetzlich fixierte Indexanpassung für Landes- und Gemeindebedienstete wurde 2010 abgeschafft. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberger Landes- und Gemeindebedienstete: 1,6 Prozent mehr Lohn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen