Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg wird "insektiviziert" - Mehlwürmer statt Fleisch

Heuschrecken-Pizza-Stangen, Grillen-Burger und Buffalowurm Muffins das sind die Menüs die Anja Sieghartsleitner im ersten Insekten-Kochworkshops in Vorarlberg anbietet. Warum Anja davon überzeugt ist das Insekten auch im Ländle Anklang finden wird hat sie VOL.AT im Interview erzählt.
Hier wird mit Insekten gekocht


“Ich werde die Botschafterin für Insekten-Kulinarik in Vorarlberg.” Das ist Anjas Ziel. Die 32-jährige Dornbirnerin will mit ihrem eigenen Unternehmen Luculla culinaria das Ländle “insektivizieren”. Sie bietet Kochworkshops an, doch keine gewöhnlichen. Denn bei diesem Menü werden ausschließlich Insekten anstatt Fleisch verarbeitet.

2 Milliarden Menschen essen bereits Insekten

In vielen anderen Regionen dieser Welt werden Insekten schon seit jeher besonders geschätzt und gelten als Delikatesse. In unseren Breitengraden ist das noch sehr ungewöhnlich und die meisten Menschen haben Berührungsängste und viele Fragen zum Konsum von Insekten. Auch in Österreich kann man seit 2018 im Großhandel Metro und im Einzelhandel Merkur essbare Insekten kaufen. Jedoch sollten Allergiker aufpassen, denn wenn sie an einer Krebs- oder Schalentiere Allergie leidest, besteht auch die Möglichkeit, dass sie auf Insekten allergisch reagieren können.

»Für mich ist klar, Insekten sind gekommen, um zu bleiben. Lass auch du dich insektifizieren.«

Ein teuers neues Superfood

“Sie können sehr vielseitig in süße, aber auch herzhafte Rezepte integriert werden und eignen sich perfekt um sie in gemahlener Form in Smoothies, Müsli, Suppen, Salate, Brot, Saucen, Kuchen u.v.m. zu verwenden.” erklärt Anja. Jedoch hat das neue Superfood auch seinen Preis so kosten ca. 25 Gramm Grillen oder 15 g Heuschrecken je 8,99 Euro, Mehl- und Buffalowürmern (Käferlarven) kosten pro 40 g je 7,99 Euro.

Österreich das Land der Fleischliebhaber

Mit einem pro Kopf Fleischkonsum von über 65 kg jährlich ist Österreich einer der Spitzenreiter in der EU. Weltweit gesehen, hat sich die Fleischproduktion in den letzten 60 Jahren vervierfacht. Umso wichtiger findet es Anja das jeder sich Gedanken über sein Essverhalten macht. “Damit dieses Volumen an Fleisch überhaupt möglich ist, werden auch häufig extreme Massentierhaltung, Antibiotika, Futtermittel aus Gentechnik etc. eingesetzt. Insekten benötigen viel weniger Futtermittel, Landfläche und Wasser als herkömmliche Fleischzucht und bieten aus Sicht der Nachhaltigkeit sehr viele Vorteile.”

Vorarlbergs erster Insekten Kochworkshop

Die Kochworkshops werden in Gruppen von 8 bis 12 Personen durchgeführt und sollen dann im zukünftigen Luculla culinaria Kochstudio in Sulz-Röthis stattfinden. Alle sollen dabei auf ihre Kosten kommen und deshalb werden verschieden Themen im Angebot stehen.

  • INSECT INTRO– für Insektenjungfrauen und Skeptiker – Insekten nur in gemahlener Form
  • INSECT EXPLORER– für probierlustige und erfahrene – Insekten in gemahlener und ganzer Form
  • INSECTOGAN– für Liebhaber und Interessierte von Pflanzenbasierter Ernährung – Vegane Speisen ergänzt mit Insekten
  • INSECT FITMEAL– Vegetarische High-Protein Rezepte ergänzt mit Insekten

Hier gibt’s noch ein Rezept von Anja:

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg wird "insektiviziert" - Mehlwürmer statt Fleisch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen