AA

Vorarlberg wählt am 19. September Landtag

Die Vorarlberger Landesregierung hat den Termin für die Landtagswahl 2004 beschlossen, gab Sausgruber im Pressefoyer nach der Regierungssitzung bekannt.

Erwartungsgemäß ist es der 19. September – auf den Tag genau fünf Jahre nach der letzten LT-Wahl – an dem die rund 250.000 Wahlberechtigten im Ländle wieder einen neuen Landtag bestimmen.

Seit 1999 regiert Sausgruber mit einer ÖVP-FPÖ-Koalition. Die ÖVP hat sechs Regierungssitze, die FPÖ ein Regierungsmitglied, allerdings den LH-Stellvertreter (Landesstatthalter): Zuerst war es Hubert Gorbach, nach dessen Eintritt in die Bundesregierung ist es nun Dieter Egger. SPÖ und Grüne bilden die Opposition im 36-sitzigen Landtag.

Am 19. September 1999 – es bestand noch Wahlpflicht – haben 87,8 Prozent der rund 226.000 Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Die ÖVP kam auf 45,7 Prozent Anteil und erhielt 18 (vorher 20) der 36 Mandate. Die FPÖ eroberte mit 27,4 Prozent elf (vorher sieben) Mandate, die SPÖ kam auf knapp 13 Prozent und fünf (vorher sechs) Sitze im Landtag und Die Grünen erhielten für 6,0 Prozent zwei (vorher drei) Mandate.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg wählt am 19. September Landtag
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.