AA

Vorarlberg: Trittbrettfahrt auf Pick-Up endete im Krankenhaus

Nach etlichen Bier stürzte 33-jähriger Wälder vom Auto und verletzte sich schwer.
Nach etlichen Bier stürzte 33-jähriger Wälder vom Auto und verletzte sich schwer. ©VOL.AT
Nach etlichen Bier stürzte 33-jähriger Wälder vom Auto und verletzte sich schwer.

Im Oktober besuchten drei Wälder das Oktoberfest in St. Gerold. Zuvor hatten alle ganz nett gebechert, sieben bis acht große Bier sollen es gewesen sein. Bei der Parkplatzsuche beim Fest fungierte einer der Männer als privater Einweiser. Beim ersten Platz war nichts mehr frei, also fuhr man zu einem anderen, nur wenige hundert Meter entfernt. Weil er dafür nicht extra wieder ins Auto klettern wollte, stieg der 33-Jährige hinten aufs Trittbrett und hielt sich an der Reling fest.

Kumpel verloren

Als die beiden Insassen ausstiegen, war der Kumpel nicht mehr da. Sie dachten, er wäre bereits voraus gegangen. Der Mann war wohl auf Grund seiner Alkoholisierung vom Auto gestürzt und hatte sich einen Schlüsselbeinbruch, eine Platzwunde am Kopf und eine Gehirnerschütterung zugezogen. Das Gericht räumte Mitschuld des Verletzten ein und verurteilte den Lenker, der 1,5 Promille intus hatte, zu 360 Euro Geldstrafe. Weitere 360 Euro gab es auf Bewährung, 500 Euro Teilschadenersatz für den Verletzten. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Trittbrettfahrt auf Pick-Up endete im Krankenhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen