Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Junges Quartett vor Gericht - Strandbad und Schulen beklaut

Urteil für jugendliches Einbrecher-Quartett - Einmal gemeinnützige Arbeit und dreimal Geldstrafe.
Urteil für jugendliches Einbrecher-Quartett - Einmal gemeinnützige Arbeit und dreimal Geldstrafe. ©Eckert
Feldkirch - Vier Jugendliche im Alter zwischen 15 und 16 mussten sich wegen ihrer Einbruchstouren im Harder Strandbad und in zwei Harder Schulen vor Gericht verantworten.

Im Bad klauten sie Eis, Red Bull und Geld, in der Schule ein paar kleinere Sachen und einige Handys. Als das Quartett unruhig wurde, bedrohte einer den anderen. Er solle die Schuld auf sich nehmen, sonst passiere was, drohte er. Einer der Jungs kam mit Diversion davon – er muss 35 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Die anderen müssen 800 Euro Strafe zahlen.

Großer Schaden

Die Buben müssen den Schaden von rund 4500 Euro gut machen. Die Strafen werden sie in Ratenzahlung abstottern. Alle akzeptieren die Sanktionen und auch der Staatsanwalt ist einverstanden, somit sind die Urteile rechtskräftig.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Junges Quartett vor Gericht - Strandbad und Schulen beklaut
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen