Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg in neuen Technologien führend

Alle Schulen in Vorarlberg verfügen über Internet-Anschluss, gab der Vorarlberger Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) am Sonntag bekannt.

Damit liege Vorarlberg in der EDV-Ausstattung der Schulen in Europa unter den Top-Regionen. Bund, Land, Gemeinden, Arbeiter- und Wirtschaftskammer investierten bisher für die EDV-Ausstattung an Schulen im Land 10,7 Mio. Euro, so der Landeshauptmann in einer Aussendung. Auch künftig werde das Land beträchtliche Finanzmittel für diese Investitionen an Schulen bereitstellen, kündigte Sausgruber an.

In den Jahren 2002 und 2003 wurden in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und dem Umweltverband knapp 2.000 Computer im Gesamtwert von mehr als 2,2 Millionen Euro für die Vorarlberger Pflichtschulen bestellt, informierte Sausgruber. An den AHS sei innerhalb eines Jahres die gesamte EDV-Infrastruktur auf zeitgemäßen Stand gebracht worden. Die EDV-Aufrüstung der Bundesschulen in Vorarlberg habe fast drei Millionen Euro gekostet. „Davon kamen 1,97 Millionen Euro vom Land”, berichtete Schullandesrat Siegmund Stemer (V).

„Durch die hochwertige EDV-Ausstattung sind jährlich rund 4.000 Schulabgänger mit guten EDV-Kenntnisen auf den Arbeitsmarkt vorbereitet,” so Sausgruber. Auch die Investitionen für die Landesberufsschulen seien seit dem Start der IKT-Offensive von 519.300 Euro (2001) auf 674,100 Euro im vergangenen Jahr kontinuierlich gestiegen. Für 2004 sind rund 930.000 Euro vorgesehen, so Sausgruber und Stemer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg in neuen Technologien führend
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.