Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VEU Feldkirch braucht gegen Schlusslicht Fassa sechs Tore zum Heimerfolg

©Luggi Knobel
Nach einer 4:0 Führung siegt die VEU Feldkirch gegen den HC Fassa schlussendlich knapp mit 6:5.
Best of VEU vs Fassa
NEU

Die Feldkircher starteten sehr ambitioniert ins erste Drittel und drückten von Beginn an Richtung Gäste Tor. Zunächst hielt aber die Defensive von Fassa dagegen. Mehr als Entlastungsangriffe zeigten die Gäste in den ersten Minuten nicht. Die Hälfte des Startdrittels war absolviert als Steven Birnstill im Powerplay auf 1:0 stellte. Keine zwei Minuten später machte Kevin Puschnik ebenfalls in nummerischer Überlegenheit den zweiten Treffer für die VEU.

Das zweite Drittel war gerade mal drei Minuten alt, da traf Dylan Stanley nach perfekten Kombinationsspiel mit Birnstill zur 3 Tore Führung. Auch dieser Treffer fiel im Powerplay. Nur 34 Sekunden später ertönte die Torsirene der Vorarlberghalle erneut. Kevin Puschnik stellte mit seinem zweiten Treffer auf 4:0. Wenig später waren die Gäste erstmals in Überzahl und schlugen prompt durch ihren Topscorer Diego Iori zu. Damit war aber in diesem Mitteldrittel noch lange nicht Schluss. Zur Spielmitte erzielte zunächst Smail Samardzic das 5:1 für Feldkirch, ehe erneut Iori mit dem zweiten Powerplaytor für die Gäste nachlegte. In einem weiteren, vierminütigem Powerplay der Gäste fielen erneut zwei Treffer.  Zuerst war VEU Goalgetter Robin Soudek mit einem Shorthander zur Stelle, kurz danach traf Iori zum dritten Mal in Überzahl. Den Schlusspunkt im mittleren Abschnitt setzte Gran mit dem vierten Tor für die Gäste. Dominic Divis der den Feldkircher Kasten hütete musste sich ein weiteres Mal geschlagen geben.

Im Schlussdrittel taten die Gäste alles dafür die drohende Niederlage abzuwenden. Feldkirch lauerte auf Konter und ging es zunächst etwas gemächlicher an. Ein gefährliches Spiel das sich fast rächte. Dylan Stanley hatte die wohl endgültige Entscheidung auf der Schaufel, traf aber nur Metall. Gran machte mit seinem zweiten Tor das Spiel wieder spannend. Doch schlussendlich reichte es für die Hausherren zum verdienten Sieg und wichtigen Punkten.

VEU Feldkirch – HC Fassa Falcons 6:5 (2:0,4:4,0:1)

Feldkirch, Vorarlberghalle, 714 Zuschauer

Torfolge: 1:0 Birnstill (10 PP1), 2:0 Puschnik (11 PP1), 3:0 Stanley (24 PP1), 4:0 Puschnik (24), 4:1 Iori (25 PP1), 5:1 Samardzic (30), 5:2 Iori (30 PP1), 6:2 Soudek (33 SH), 6:3 Iori (36 PP1), 6:4 Gran (38), 6:5 Gran (55)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • VEU Feldkirch braucht gegen Schlusslicht Fassa sechs Tore zum Heimerfolg
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen