USA: Sicherheitskontrolle übergeben

Die USA wollen bis Ende des Jahres in der Hälfte der 18 irakischen Provinzen die Kontrolle der Sicherheit an die Iraker übergeben. Die USA soll weiter eine Beobachterrolle haben.

Der Militärvertreter Chichowski sagte am Freitag im Irak, die US-geführten Koalitionsstreitkräfte wollten weiterhin eine Beobachterrolle übernehmen und Sicherheitskräfte ausbilden, doch die Verantwortlichkeit für die Sicherheit werde an die Iraker übergeben.

Dies solle „hoffentlich bis Ende des Jahres für annähernd die Hälfte der Provinzen geschehen“. Die erste Region soll demnach die südliche Provinz Muthana sein, wo sich derzeit 1.400 Soldaten der US-geführten Koalitionstruppen aufhalten. Der Militärvertreter wollte sich nicht dazu äußern, ob mit der Übergabe der Verantwortung an die Iraker auch eine Reduzierung der Truppenstärke des US-Militärs von derzeit 127.000 Soldaten einhergehen solle. In einem Bericht des Außenministeriums hieß es am Freitag, die Ausbildung der irakischen Truppen durch die US-geführte Koalition mache Fortschritte. Im Juni sei ihre Zahl auf 268.400 gestiegen, dies seien 28.400 mehr gewesen als im April. Die irakischen Kräfte hätten mittlerweile die Sicherheits-Verantwortung für 60 Prozent von Bagdad und für 78.000 Quadratkilometer der Landesfläche.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • USA: Sicherheitskontrolle übergeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen