USA: Schwarzenegger verbietet Limonade

Mit einer Reihe neuer Gesetze will der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger die Ernährung an den Schulen des US-Staates verbessern. Damit ist ab Juli 2007 der Verkauf von Limonaden auf dem Schulgelände verboten:

Weiters müssen nach den Vorschriften die Snacks in den aufgestellten Automaten gewisse Nährwerte erfüllen, während in den Schulkantinen mehr Obst und Gemüse auf dem Speiseplan stehen soll.

„Kalifornien sieht sich einer Epidemie der Fettleibigkeit gegenüber“, sagte Schwarzenegger am Donnerstag auf einer Pressekonferenz zu dem Thema. „Und immer mehr Kinder sind Teil des Problems.“ Die Abgeordneten in Kalifornien waren die ersten, die vor zwei Jahren den Verkauf von gezuckerten Softgetränken an Grund- und Mittelschulen untersagten. Nach den neuen Gesetzen wird das Verbot auf die weiterführenden Schulen ausgeweitet. Der Verband der Amerikanischen Getränkehersteller kritisierte die Gesetze als unnötig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • USA: Schwarzenegger verbietet Limonade
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen