AA

Uma & Ethan: Karriere als Ehekiller

Unterschiedlicher Erfolg von zwei verheirateten Filmstars kann nach Ansicht des Schauspielers Ethan Hawke zu schweren Beziehungskrisen führen.  

„Es ist unfair, wenn die Karriere des einen Partners boomt und der andere unsäglich leidet“, sagte der 36-jährige Exmann von Uma Thurman in einem Interview des Kabelsenders AMC, das am (morgigen) Sonntag ausgestrahlt werden soll.

Mit Eifersucht habe das nichts zu tun. Der weniger Erfolgreiche wünsche sich einfach mehr Mitgefühl, aber das könne ihm der Überflieger in der Regel nicht vermitteln.

Hawke und Thurman heirateten 1998, aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor. Im Jahre 2004 reichte sie die Scheidung ein. „Wenn man nie zusammen zu Hause ist, kann man auch kein trautes Heim aufbauen“, beschrieb Hawke eines ihrer vielfältigen Eheprobleme. Einer von beiden müsse letztlich zurückstecken, wenn die Beziehung funktionieren solle. Hawke verwies in diesem Zusammenhang auf Joanne Woodward, die zugunsten von Paul Newman ihre eigene Karriere auf Sparflamme gestellt habe.

Hawke erhielt 2001 für seine Rolle in „Training Day“ eine Oscar-Nominierung. Thurman wurde schon 1994 für diese Auszeichnung vorgeschlagen, nachdem sie in „Pulp Fiction“ einen großen Eindruck hinterlassen hatte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Uma & Ethan: Karriere als Ehekiller
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen