Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Trotz Nachholbedarf Automarkt nur stabil

Nur um 0,2 Prozent auf 6.463 Pkw und Kombi gesteigert werden konnte die Zahl der Neuzulassungen in Vorarlberg im Vergleich der ersten Halbjahre 2004 zu 2005.

„Dies, obwohl Vorarlberg mit seiner Motorisierungsdichte von 480 Pkw pro 1000 Einwohner den Bundesdurchschnitt von 500 Pkw klar unterschreitet.“

Das erklärte am Montag der Fachgruppenobmann der Fahrzeughandels in der Wirtschaftskammer, Manfred Ellensohn. Österreich steht mit seinen plus 0,8 Prozent im Halbjahresvergleich in Europa als ausgesprochener Wachstumsmarkt da: Die (alten) EU-15 blieben mit 7,6 Mill. Neufahrzeugen um 0,2 Prozent hinter 2004 zurück, Gesamteuropa sogar um 1,1 Prozent.

Die Vorarlberger sind nicht ganz so „Diesel-lastig“ wie die Österreicher insgesamt. „Von den Neuzulassungen im ersten Halbjahr waren bei uns 64,44 Prozent Dieselmodelle, in Österreich immerhin 66,12 Prozent“, nannte Ellensohn die Details.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Trotz Nachholbedarf Automarkt nur stabil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen