AA

Til braucht nur vier Stunden Schlaf

Schauspieler und Regisseur Til Schweiger kommt bei Dreharbeiten mit vier Stunden Schlaf aus. "Ich schlaf’ ja sowieso nicht so viel".  

Schauspieler Til Schweiger (43) landet bei seinem nächsten Film im Kindergarten. Bis zum Mai dreht der vierfache Familienvater in Berlin und in der Nähe von Potsdam die romantische Komödie „Keinohrhasen“. Darin spielt er einen Klatschreporter, der zur Strafarbeit in einen Kinderhort verdonnert wird. Dort trifft er auf die Erzieherin Anna – dargestellt von Nora Tschirner, die nach den Worten Schweigers seine „deutsche Lieblingsschauspielerin“ ist. Der Name des Films, dessen Kinostart im Frühjahr 2008 geplant ist, kommt aus einer Malszene im Hort, wo ein Kind einen Hasen ohne Ohren malt. Schweiger führt selbst Regie.

Als Abrechnung mit Klatschreportern sieht der 43 Jahre alte Schauspieler und Filmemacher („Barfuߓ) die Komödie nicht. Er sei „keine Aufarbeitung von irgendwelchen Erlebnissen“, meinte Schweiger am Mittwoch in Berlin. Als Paparazzo an seiner Seite ist Matthias Schweighöfer zu sehen, mit dem er bereits „Der rote Baron“ drehte; für die Rolle in der Komödie trennte sich der 26-Jährige von seinen blonden Locken. In weiteren Rollen sind Armin Rohde, Neuentdeckung Alwara Höfels, Jürgen Vogel und Yvonne Catterfeld zu sehen.

Das Medienboard Berlin-Brandenburg hat hohe Erwartungen an die deutsche Komödie und Schweiger als Frauenheld. Filmförderungschefin Kirsten Niehuus meinte augenzwinkernd, sie erhoffe sich eine Ablösung für Hugh Grant, dessen Tage in diesem Genre möglicherweise gezählt seien. Schweiger hat keine Schwierigkeiten, sich in die Rolle des Frauenhelden zu versetzen. „Ach, das krieg’ ich hin.“ Bei den anstehenden Dreharbeiten will er mit vier Stunden Schlaf auskommen. „Ich schlaf’ ja sowieso nicht so viel.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Til braucht nur vier Stunden Schlaf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen