Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Thailand: Beratung über Ministerpräsident

Vier Tage nach dem Militärputsch in Thailand hat die regierende Junta Beratungen über die Berufung eines neuen Ministerpräsidenten aufgenommen.

„Ich kann nichts dazu sagen, wer der neue Regierungschef sein wird oder wann er ernannt wird, bevor die Auswahl abgeschlossen ist“, sagte Junta-Sprecher General Palangoon Klaharn am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Mililtärs hatten den bisherigen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra entmachtet, während dieser sich zur UNO-Vollversammlung in New York aufhielt.

Die Junta hatte kurz nach der Machtübernahme erklärt, sie wolle binnen zwei Wochen eine neue Zivilregierung einsetzen und eine neue Verfassung in Kraft setzen, so dass bis zum Oktober 2007 Neuwahlen stattfinden könnten. Mindestens fünf Kandidaten wurden für das Amt des Übergangs-Regierungschefs in Betracht gezogen, darunter der frühere Chef der Welthandelsorganisation (WTO), Supachai Panitchpakdi, der Präsident des Obersten Gerichtshofs und der Gouverneur der thailändischen Zentralbank. Die Militärjunta hatte das Kriegsrecht verhängt, politische Versammlungen verboten, die Verfassung außer Kraft gesetzt und die Medien unter Aufsicht gestellt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Thailand: Beratung über Ministerpräsident
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen