AA

Tankstelle in Lustenau überfallen

Nach Tankstellenüberfall in Lustenau umgehend eingeleitete Alarmfahndung blieb ohne Erfolg.
Nach Tankstellenüberfall in Lustenau umgehend eingeleitete Alarmfahndung blieb ohne Erfolg. ©VOL.AT/ Markus Sturn
Lustenau. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde die Eni-Tankstelle beim Engel-Kreisverkehr in Lustenau überfallen. Der unbekannte Täter bedrohte den Kassier mit einem Messer und forderte Bargeld.

Der Mann betrat die Tankstelle gegen halb drei Uhr früh, ließ sich Bargeld in unbekannter Höhe aushändigen und flüchtete zu Fuß in Richtung Hohenems. Laut Pächterin Helga Hörmann handelt es sich bei der Beute um einen “ganz minimalen Betrag”. Unmittelbar nach der Tat habe ihr Mitarbeiter den Alarm ausgelöst. Es gehe ihm “den Umständen entsprechend gut”. Seine Schicht habe er noch beendet, heute hat er sich aber einen freien Tag erbeten. Zum Zeitpunkt der Tat befand sich außer dem Täter und ihrem Mitarbeiter keine weitere Person in der Tankstelle. Verletzt wurde niemand.

“Wissen nicht, was sie machen”

Für Hörmann ist es nicht das erste Erlebnis dieser Art. Seit 1988 ist sie Pächterin der Tankstelle in Lustenau. In dieser Zeit wurde sie schon dreimal überfallen. Erklären kann sie sich das nicht – angesichts der geringen Summen, die jedesmal erbeutet werden: “Ich glaube, dass die gar nicht wissen, was sie machen.” 

Fahndungsaufruf

Die sofort eingeleitete Alarmfahndung blieb ohne Ergebnis. Der Mann war ca. 170-175 cm groß, männlich, schlank, bekleidet mit dunkler Hose, dunkler Kapuzenjacke, Handschuhen, schwarzer Wollhaube und schwarzem Schal. Die Polizei bittet um zweckdienliche Hinweise an das Landeskriminalamt +43-59133-80-3333 oder an die Polizei Lustenau +43-59133-8144. (PI/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Tankstelle in Lustenau überfallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen