Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sympathisch und wohlriechend....

©Stadt Hohenems
Uni Sapon

Hohenems. Am besten ist, man folgt seiner Nase… Die Fa. Uni-Sapon im Emser Kästlepark hat sich nämlich bei Rampe 2 im Keller eingemietet – und wer dem frischem Seifengeruch nachgeht, findet das Unternehmen und seine sympathischen MitarbeiterInnen auf Anhieb.

Die junge Geschäftsführerin Marion Reichart betreibt hier eine ökologische Seifen- und Reinigungsmittelproduktion. Sie leitet das österreichische Familienunternehmen, dass sich seit 1984 der Entwicklung und Erzeugung umweltschonender Reinigungsmittel verschrieben hat. Was ihr Vater Franz Reichart aufgebaut hat, führt sie nach dessen Tod mithilfe der Mutter und der Geschwister weiter.

Handmade in Ems!
“Wir sind mit Seifengeruch aufgewachsen – die Seife wurde bei uns früher in der Waschküche hergestellt”, lacht die junge Frau. Im Kästlepark werden die schonenden Reinigungsprodukte, die mit ansprechendem Logo in Flaschen angeboten werden, nicht minder ungewöhnlich hergestellt: In einem aus den fünfziger Jahren stammenden rustikalen Bäckerrührwerk werden die pastösen Produkte gerührt, mittels einer ehemaligen Wurstbefüllmaschine wird die Masse in die vorgesehenen Verpackungen gepresst. Dies deshalb, weil diese alten Maschinen weitaus weniger anfällig sind als zahlreiche moderne Technik. Liebevoll werden von Hand die jeweiligen Produkte mit dem entsprechenden Etikett beklebt – das kleine, feine Unternehmen Uni Sapon kann sich daher zu Recht als “Manufaktur” bezeichnen.

Family-Business
Marion Reichart hat sich nach der Matura zur diplomierten medizinischen Masseurin ausbilden lassen. Zudem ist sie zertifizierte Aromatherapeutin und hatte noch weitere Pläne, die durch Krankheit und Tod des Vater durchkreuzt worden sind. Die Mutter eines Zweijährigen wurde zur Jungunternehmerin und “schupft den Laden” nun mit ihrer Mutter Marlies, Schwester Ariane und Bruder Hannes.

Durch den Einsatz milder, pflanzlicher Rohstoffe werden besonders schonende Reinigungsprodukte erzeugt. Mit so wenig verschiedenen Produkten als möglich wird ein breites Spektrum der Reinigung abgedeckt. Dies beeinhaltet einen Allzweckreiniger mit naturreinen ätherischen Ölen, einen Kalklöser mit Fruchtsäuren, einen Fettlöser der mit allem fertig wird, ein ökologisches Geschirrspülmittel, eine Scheuer- und Handwaschpaste, ein Holzbalsam und ein Waschkonzentrat für die Waschmaschine.
Nachfüllstationen gehörten ebenso zur Geschäftsphilosophie wie die ausschließliche Verwendung von pflanzlichen und mineralischen Rohstoffen und der konsequente Verzicht auf jegliche synthetische Zusätze. Die Produkte sind nicht im Fabriksverkauf zu beziehen, ab Mitte April können diese bei allen Sutterlüty-Märkten sowie im Internet: www.uni-sapon.com bezogen werden. Kaiser-Franz-Josef-Straße 61, Tel. 0664 4239461, office@uni-sapon.com

Quelle: Stadt Hohenems

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Sympathisch und wohlriechend....
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen