AA

Sprengungen sorgen für schlaflose Nächte

Wie der ORF berichtet haben Sprengungen im Achraintunnel bei zahlreichen Anrainern für schlaflose Nächte gesorgt. Vor allem in der Dornbirner Parzelle Knie waren die Erschütterungen zu spüren.

Größere Schäden an Häusern gibt es aber nicht. Rund 130 Häuser stehen im Erschütterungsradius der Tunnelarbeiten. Der Bauleiter des Landes, Roland Ladner, beruhigt aber: Die Sprengungen im harten Gestein seien beendet.

Die Schallwellen wurden an über 100 Stellen von Messgeräten bereits überprüft und keiner der Werte lag über der Ö-Norm, so der Bauleiter des Landes Roland Ladner.

Schadensaufnahmen

Alle Objekte wurden in den letzten Monaten von einem Sachverständigen begutachtet. Drei Schadensaufnahmen wurden gemacht, allerdings dürfte es sich hier um ältere Schäden handeln so das Ergebnis des Sachverständigen.

Die Bauarbeiten für den Achraintunnel dauern insgesamt bis 2008, gearbeitet wird 24 Stunden, sieben Tage die Woche.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sprengungen sorgen für schlaflose Nächte
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.