Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Schluss mit der Vignette"

Die Aufhebung der Vignettenpflicht und die Erhöhung der Mineralölsteuer forderten am Samstag die Vorarlberger Verkehrsinitiativen.

Mit dieser Änderung würden mindestens genauso hohe Einnahmen wie aus der Autobahnmaut erzielt, Bundes- und Landesstraßen würden aber von Vignettenflüchtlingen entlastet, sagte der Sprecher der Verkehrsinitiativen-Plattform „Transform“, Andreas Postner zur APA.
„Wir treten für die Abschaffung der Vignette in Österreich ein,“ sagte Postner. „Schluss mit der Vignette. Nur so sind Umwegverkehre von Vignettenflüchtlingen wie im Raum Bregenz und in anderen Großstädten Österreichs aus der Welt zu schaffen.“

Eine moderate Anhebung der Mineralölsteuer wäre nach Ansicht des Sprechers der Vorarlberger Verkehrsiniativen „weitaus billiger“ und außerdem kostengerechter. „Sämtliche teuren Administrationskosten für Verkauf, Abrechnung sowie Strafen und Prozesse im Zusammenhang mit der Vignette würden entfallen“, gab Postner zu bedenken.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Schluss mit der Vignette"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.