AA

Sanchez ist Spitzenkandidat bei den spanischen Sozialisten

Sanchez werde mit dem Slogan "Ja zu einem Wandel" antreten
Sanchez werde mit dem Slogan "Ja zu einem Wandel" antreten
Die spanischen Sozialisten (PSOE) haben ihren Parteichef Pedro Sanchez als Spitzenkandidaten für die Neuwahlen am 26. Juni bestätigt. Der 44-jährige Ökonom gab am Samstag nach einer Sitzung der PSOE-Führung in der Madrider Vorstadt Mostoles bekannt, dass seine Partei mit dem Slogan "Ja zu einem Wandel" antreten werde.


Eine ursprünglich vorgesehene Abstimmung der Parteimitglieder war hinfällig geworden, da niemand dem Parteichef die Spitzenkandidatur streitig machte.

Sanchez kündigte in der Zeitung “El Periodico”  an, dass die Wahl eine “Volksabstimmung” über die konservative Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy sein werde. Er hatte mit den Sozialisten bei der Wahl am 20. Dezember 2015 das schlechteste Ergebnis seiner Partei in der jüngeren Geschichte Spaniens erzielt. 

Weder Rajoy noch der Sozialistenchef kamen im Parlament auf eine Mehrheit, die zur Bildung einer Regierung ausgereicht hätte. Daher setzte König Felipe VI. Neuwahlen an. Sanchez muss sich im Wahlkampf nicht nur mit den Konservativen von Rajoy und den Liberalen von Ciudadanos auseinandersetzen, sondern auch mit den Linksparteien Podemos (“Wir können”) und IU (Izquierda Unida/Vereinte Linke), die sich zu einem Bündnis zusammengeschlossen haben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Sanchez ist Spitzenkandidat bei den spanischen Sozialisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen