AA

Riess-Passer beginnt Besuch in Washington

Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer (F) hat am Donnerstag ihren zweitägigen Besuch in Washington mit einem Gespräch mit Handelsminister Donald Evans begonnen.

Der Termin ist das erste einer Reihe von Treffen der Vizekanzlerin mit Politikern der US- Administration und des Kongresses.

Die Unterredungen der FPÖ-Chefin Riess-Passer mit den US- Regierungsmitgliedern und Parlamentariern werden mit Spannung erwartet – sie stehen vor dem Hintergrund der Irak-Reise von Jörg Haider, der in Österreich die politischen Wellen hochschlagen lässt und zu besorgten Reaktionen in den USA geführt hat. Das State Department brachte offiziell Sorge über den „unangebrachten Besuch“ zum Ausdruck.

Gegen Mittag (Ortszeit) wird Riess-Passer vom Vertreter der Präsidenten-Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice, Stephen Hadley, im Weißen Haus empfangen. Anschließend sind Treffen mit Senatoren geplant. Am Freitag wird Riess-Passer mit dem Stellvertreter von Außenminister Colin Powell, Richard Armitage, sowie dem Vertreter von Justizminister John Ashcroft, Larry Thompson, zusammentreffen.

In einer ersten Stellungnahme hatte Riess-Passer am Mittwoch betont, Österreich stehe im Kampf gegen den Terrorismus fest an der Seite der USA. Die Irak-Visite Haiders bezeichnete sie als „privaten Besuch mit dem Zweck „humanitärer Hilfe für die leidgeprüfte Bevölkerung“. Alle Versuche des irakischen Regimes, den Besuch Haiders zu „instrumentalisieren“, wies die Vizekanzlerin zurück.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Riess-Passer beginnt Besuch in Washington
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.