AA

Opfer des Wetters

Die Besucher ließen sich trotz Dauerregens ihre Laune nicht verderben.
Die Besucher ließen sich trotz Dauerregens ihre Laune nicht verderben. ©str
Eigentlich hätten es drei lauschige Abend auf dem Platz vor der „Alta Gme“ im Tschagguns werden sollen, als der „Mercato italiano“ in der vergangenen Woche von Donnerstag bis Samstag seine Zelte dort aufschlug. 
Impressionen vom Mercato italiano in Tschagguns

Doch es kam alles anders, denn der Wettergott machte den italienischen Spezialitätenhändlern einen kräftigen Strich durch die Rechnung. Gleich an allen drei Tagen öffnete er unentwegt die Himmelsschleusen und ließ mit dem strömende Regen auch recht kühle Temperaturen aufkommen, sodass eher die geheizte Stube ein angenehmer Aufenthaltsort an diesen drei Tagen war. Dementsprechend gering fiel auch die Besucherzahl an den drei Tagen aus und die Laune der Händler glich eher einem Galgenhumor, denn einem italienischen Lebensflair. Gleichwohl wurden Köstlichkeiten wie etwa saftiger Schinken, würziger Parmesan oder andere köstliche Käsesorten, typisch italienischer Wein oder diverse Grappas gerne feil geboten. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Opfer des Wetters
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen