Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Herzstillstand ins Leben zurückgeholt

Nach der Herzattacke eines 75-Jährigen Mercedes-Fahrers in Lustenau reagierte Anwohner Dietmar Erne sofort. Gemeinsam mit Einsatzkräften gab er dem Mann eine Überlebenschance.

Der 75-jährige Bodensee-Urlauber aus Heidelberg ist gemeinsam mit seiner Gattin im Mercedes auf der Lustenauer Maria-Theresia-Straße unterwegs, als plötzlich sein Herz versagt. “Der Autofahrer hat auf die Zurufe seiner Gattin, er solle bremsen, nicht mehr reagiert”, schildert Eva Wakalopulos von der Lustenauer Gendarmerie. Der Mercedes kracht in einen Ampelpfosten, wird stark beschädigt.

Anwohner Dieter Erne hört den dumpfen Knall, spurtet zu dem Mann, holt ihn aus dem Wagen. Der Ersthelfer vertraut auf seine Erste-Hilfe-Kenntnisse vom Bundesheer. “Als wir mit der Herzmassage beginnen wollten, kam schon die Rettung – mir ist selber die Pumpe gegangen”, sagt Erne den “VN”.

Herzkammerflimmern beim 75-Jährigen

“Mit Stromstößen aus unserem Defibrillator haben wir den Patienten dann ins Leben zurückgeholt”, sagt Notfallsanitäter Alexander Berchtold vom Roten Kreuz. Der Mann wurde ins Dornbirner Krankenhaus eingeliefert, liegt auf der Intensivstation. Er schwebt nach wie vor in Lebensgefahr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nach Herzstillstand ins Leben zurückgeholt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.