Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach der Flutkatastrophe in Thailand

Die freiwilligen Vorarlberger Helfer nach der Flutkatastrophe in Thailand – das Ehepaar Brulc aus Dornbirn – wird am 14. Dezember wieder nach Thailand fliegen, um den Aufbau in der zerstörten Region weiter voranzutreiben.

Drei Monate werden sie dort bleiben, wobei sie ihren Erfahrungen nach auch Gefahr laufen könnten, ausgeraubt zu werden. Daher hat die 60 jährige Elisabeth Brulc einen sechstündigen Kurs in Selbstverteidigung gemacht, angeboten durch die Polizei.


Bei diesen Selbstverteidigungskursen haben diesmal rund 25 Frauen im Alter zwischen 30 und 76 Jahren teilgenommen. Die Kurse sollen mehr Selbstvertrauen vermitteln.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nach der Flutkatastrophe in Thailand
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.