Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Bypass-OP auf Einbruchstour

Nach einer Herz-Operation in Kempten hat ein 59-jähriger Mann in Vorarlberg mehrere Einbrüche verübt. Der Schaden insgesamt: 38.400 Euro. Jetzt wurde er verhaftet.

Der 59-jährige Kriminelle stammt aus Darmstadt, lag im August eigentlich auf dem Operationstisch im Kemptener Krankenhaus. Doch der Mann flüchtete nach einer Bypass-Herzoperation, stieg in Kempten in den Zug und fuhr nach Vorarlberg.

38.400 Euro Schaden

In Dornbirn angekommen, knackte er zunächst einen Pkw. Daraufhin verübte er zwei Einbrüche, in Bregenz schlug er drei Mal zu. Tags darauf versuchte der 59-Jährige es ein weiteres Mal in Dornbirn. “Der Mann verursachte in der kurzen Zeit einen Gesamtschaden von 38.400 Euro”, sagen die Kriminalermittler den “VN”.

Wenig später klickten aber die Handschellen für den herzkranken Kriminellen in Sigmaringen. Dort wurde er am 6. August verhaftet, ebenfalls bei einem Einbruch. Das österreichische Auto des amtsbekannten Einbrechers führte die Ermittler dann zu den Taten in Vorarlberg.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nach Bypass-OP auf Einbruchstour
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.