Motor für moderne Integrationspolitik

Am Donnerstag präsentierte Mario Lechner (Grüne), Vorsitzender des Ausschusses für Migration und Integration, das Entwicklungskonzept Integrationspolitik.

Nach einjähriger intensiver Ausschussarbeit wurde das Konzept in der Stadtvertretung mit nur einer Gegenstimme einer FPÖ-Vertreterin beschlossen.

“Die Bregenzer Integrationspolitik steht nicht am Anfang. Im Gegenteil: Zahlreiche Angebote laufen bereits und werden auch genutzt. Mit dem Konzept erhält diese Arbeit eine fundierte Grundlage und zeigt Entwicklungsperspektiven für die kommenden Jahre auf.”

Mario Lechner betonte, dass am Konzept alle drei Ausschussfraktionen (ÖVP, SPÖ, Grüne) konstruktiv und engagiert mitgearbeitet haben. “Wer die Bregenzer Kommunalpolitik im letzten Jahr beobachtet hat, kann mir vielleicht kaum glauben, dass dieses Konzept in aller Ruhe und Sachlichkeit, mit großem Engagement und vor allem mit großem Willen zu Kooperation und Interessensausgleich entstanden ist. Es ist ein gemeinsames Werk aller drei Ausschussfraktionen zusammen mit der Verwaltung. Das Integrationskonzept und seine Entstehungsgeschichte ist somit nicht nur eine Leitlinie für diesen Politikbereich, sondern kann möglicherweise auch für andere Politikfelder eine Vorbildwirkung haben.”
(Quelle: GRÜNE)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Motor für moderne Integrationspolitik
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen