Mit einem Esel nachhaltig helfen

Pfarrer Wilfried Blum in der Josefskirche vor einer der Namenstafeln
Pfarrer Wilfried Blum in der Josefskirche vor einer der Namenstafeln ©Christof Egle
Aktion der Pfarre Rankweil übertrifft alle Erwartungen

Rankweil. „Es ist sensationell“, so fasst es Pfarrer Wilfried Blum kurz und prägnant zusammen. Gemeint ist damit der Erfolg der Aktion „50 Jahre St.Josef-Kirche – 50 Esel für Äthiopien“. Anlässlich des runden Geburtstags des Gotteshauses suchte man, entsprechend dem Namenspatron dem heiligen Josef, einfache Dinge um nicht nur zu feiern, sondern gleichzeitig Gutes zu tun. Die Idee dazu kam Pfarrer Blum während einer Messe, in Gedanken erblickte er im Kirchenfenster den Esel auf dem Maria mit dem kleinen Jesus sitzt und gemeinsam mit Josef nach Ägypten flüchtet. Nach Rücksprache mit Caritas in Person von Michael Zündel, Verantwortlicher der Hilfe für das ostafrikanische Land, wollte man nachhaltige Hilfe für Frauen in Äthiopien organisieren. „Der Esel war schon immer das Tragetier der einfachen Leute, dass den Frauen den Alltag deutlich erleichtern kann“, wie Blum feststellt und sich ein Ziel setzte. Gesucht wurden 50 Menschen, die zum runden Jubiläum der Josefskirche je 100 Euro spenden und damit 50 Esel für Äthiopien finanzieren. Mittlerweile steht man bei fast 200 Esel. Jeder Spender darf seinem Esel einen Namen geben. Von Don Camillo, Weli, Laterns, Seppl, Hannah, über Paulina, Gepetto und Elfriede – die Namensvielfalt ist ebenso bunt wie die Spender, zu Ehren von Pfarrer Blum hat ein Spender einem Esel den Namen „Wilfried“ gegeben. „Eine ältere Dame hat mir bei einer Messe einen 100 Euro Schein gegeben und gesagt, der Esel soll Johann heißen, als Erinnerung an ihren verstorbenen Gatten“, schmunzelt Blum über eine von vielen Anekdoten im Rahmen der Aktion. Diese läuft noch bis 8.September, im Rahmen der Festmesse zum großen Pfarrfest einen Tag später, werden die Esel dann symbolisch übergeben.

Wer auch noch einen Esel finanzieren und damit einer Frau in bitterarmen Äthiopien das Leben nachhaltig erleichtern möchte, kann dies noch tun. Einfach bis 8.September 100 Euro überweisen auf das Konto der Pfarre bei Sparkasse Rankweil; IBAN: AT71 2060 4005 0000 1060 unter dem Betreff: Esel-Aktion. Weitere Informationen erteilt das Pfarramt Rankweil. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Mit einem Esel nachhaltig helfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen