Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mindestens 17 Tote nach Grubenunglück in Türkei

Bei einer Methangas-Explosion in einem türkischen Bergwerk sind am Dienstag nach einer Meldung der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi 13 Arbeiter ums Leben gekommen.
29 weitere wurden evakuiert. Die Rettungsarbeiten wurden dem Bericht zufolge inzwischen eingestellt.

Das Bergwerk liegt im Nordwesten der Türkei nahe der Stadt Dursunbey. In der Mine in der Provinz Balikesir habe sich Methangas entzündet. Durch die Explosion stürzte ein Schacht in der Grube ein. Die Arbeiter wurden in einer Tiefe von rund 250 Metern eingeschlossen.

Im Dezember waren bei einem ähnlichen Unglück in der Provinz Bursa 19 Bergleute getötet worden. Beim bisher schwersten Bergwerksunglück in der Türkei kamen 1992 in Zonguldak am Schwarzen Meer 270 Arbeiter ums Leben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mindestens 17 Tote nach Grubenunglück in Türkei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen