AA

Mehrheit für Bankdaten-Austausch von Ausländern

Recht eindeutige Ergebnisse gegen die Beibehaltung des Bankgeheimnisses in Österreich für Ausländer haben aktuelle Umfragen zutage gefördert.
Fekter verhandelt weiter
Österreich in EU isoliert

Das Nachrichtenmagazin “profil” berichtet laut einer Vorabmeldung, seine beim Meinungsforschungsinstitut Karmasin beauftragte Befragung zeigt, dass 71 Prozent der Österreicher für den automatischen Informationsaustausch von Kontodaten von Ausländern sind.

14 Prozent sind dagegen. Eine Gallup-Umfrage für die Tageszeitung “Österreich” sagt aus, dass 44 Prozent das Bankgeheimnis nur mehr für Inländer wollen, 31 Prozent für eine völlige Abschaffung plädieren.

Nur noch 18 Prozent wollen Bankgeheimnis

Laut “Österreich” sind in einer Befragung von 400 Personen nur mehr 18 Prozent für eine strikte Beibehaltung des Bankgeheimnisses. Fast die Hälfte der Österreicher (47 Prozent), schreibt “profil”, würden sich von Finanzministerin Fekter derzeit in der Causa schlecht vertreten fühlen. Jeder Dritte (33 Prozent) fände Fekters Auftritte in Brüssel gut. In der Gallup-Befragung für die Tageszeitung meinten 49 Prozent, Fekter möge nicht weiter auf der unveränderten Beibehaltung des Bankgeheimnisses bestehen. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mehrheit für Bankdaten-Austausch von Ausländern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen