Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mazedonien: 15 Jahre Unabhängigkeit

Am 15. Jahrestag der Unabhängigkeit Mazedoniens hat die Regierung die Bevölkerung aufgerufen, die Geister der ethnischen Konflikte für immer ruhen zu lassen.

Staatspräsident Branko Crvenkovski und Ministerpräsident Nikola Gruevski nahmen am Freitagabend an einer Feier auf dem zentralen Makedonija-Platz der Hauptstadt Skopje teil.

„Der große historische Sieg, den wir errungen haben, besteht darin, dass wir heute für uns selbst entscheiden können“, sagte Crvenkovski mit Blick auf die Loslösung vom ehemaligen Jugoslawien. „Wir können sagen, dass wir heute die Formel für gute interethnische Beziehungen gefunden haben. Aber wir haben einen hohen Preis dafür bezahlt.“ Nach einem Aufstand der albanischstämmigen Minderheit in Mazedonien sind die Spannungen weiter spürbar. Unmittelbar vor der Unabhängigkeitsfeier beendeten die Abgeordneten der die albanische Minderheit vertretenden Partei DUI ihren Boykott des Parlaments. Die DUI protestierte mit ihrem Schritt dagegen, dass sie nach der Wahl vom 5. Juli nicht in die konservative Koalitionsregierung aufgenommen wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mazedonien: 15 Jahre Unabhängigkeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen