Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Lehrausbildung für Asylwerber/innen soll weiter möglich sein"

Ein breites Bündnis setzt sich in Vorarlberg dafür ein, dass Asylwerber in Ausbildung nicht abgeschoben werden.
Ein breites Bündnis setzt sich in Vorarlberg dafür ein, dass Asylwerber in Ausbildung nicht abgeschoben werden. ©VOL.AT/Rauch
VOL.AT war in Lustenau live vor Ort, als unter anderem Landesrätin Katharina Wiesflecker und Landesrat Christian Gantner einen Forderungskatalog zur Lehre für Asylwerber/innen an die Bundesregierung unterzeichnet haben.
Gewerkschaft fordert Lehre für Asylwerber
Regierung schiebt auch Asylwerber in Lehre ab

Ein breites Bündnis aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften und Zivilgesellschaft haben heute in Lustenau einen Appell an die Bundesregierung unterzeichnet. Sie wird darin aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, die sicherstellen, dass Asylwerber ihr Ausbildung beenden können. Zudem sollen die rechtlichen Vorraussetzungen dafür geschaffen werden, dass in Mangelberufen auch bereits im Land befindliche Asylwerber eine Ausbildung beginnen können.

Außerdem fordern sie die Bundsregierung dazu auf, Maßnahmen zu ergreifen, um laufende Asylverfahren zu verkürzen. Unter den UNterzeichnern waren auch Soziallandesräti Katharina Wiesflecker und Sicherheitslandesrat Christian Gantner.

Die Forderungen

VOL.AT/Rauch
VOL.AT/Rauch ©VOL.AT/Rauch

Die Pressekonferenz

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Lehrausbildung für Asylwerber/innen soll weiter möglich sein"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen