Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Feiner Mensch mit Humor" - Reaktionen auf Rümmeles Tod

Wallner und Rümmele bei der Ehrung des Altbürgermeisters im Jahr 2013.
Wallner und Rümmele bei der Ehrung des Altbürgermeisters im Jahr 2013. ©VLK/Serra
Nach dem Ableben von Dornbirns Altbürgermeister Wolfgang Rümmele haben in einer ersten Reaktion auch Landeshauptmann Markus Wallner und einige andere Vorarlberger Persönlichkeiten und Institutionen ihr "tief empfundenes Mitgefühl" ausgedrückt.
Altbürgermeister Wolfgang Rümmele
NEU
Dornbirns Altbürgermeister ist tot

“Heute früh hab ich erfahren, dass der Dornbirner Alt-Bürgermeister Wolfgang Rümmele von uns gegangen ist. Meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei der Familie sowie allen Angehörigen”, so Wallner.

“Unsere Gedanken sind bei der Familie sowie allen Angehörigen”, sagte Wallner. Vorarlberg habe eine “große Persönlichkeit verloren, die im politischen Einsatz mit höchstem Engagement sehr viel Positives für die Stadt Dornbirn und das Land bewegen konnte”, verwies der Landeshauptmann auf die vielfältigen Leistungen und Verdienste des langjährigen, allseits beliebten Stadtoberhaupts.

Rümmele sei es gelungen, die größte Stadt des Landes “mit Weitblick und starkem Rückhalt aus der Bevölkerung” erfolgreich weiterzuentwickeln. Dabei wären unter seiner Führung zahlreiche wichtige Projekte – auch mit landesweiter Bedeutung – umgesetzt worden. Beispielhaft führte der Landeshauptmann die Fachhochschule Vorarlberg und die Messe Dornbirn an, “beides echte Erfolgsgeschichten” (Wallner). Rümmeles zukunftsgerichtete politische Arbeit hätte maßgeblichen Anteil, dass sich Dornbirn heute in Rankings regelmäßig in Spitzenpositionen wiederfinde, vor allem, wenn es um wichtige Fragen der Lebensqualität gehe, hält der Landeshauptmann zudem fest.

Engagierter Einsatz über mehr als drei Jahrzehnte

Enorme Umsetzungsstärke zeichnete Wolfgang Rümmele auch abseits der Stadtpolitik aus, etwa als Vizepräsident des Vorarlberger Gemeindeverbandes ab Mai 2011 oder auch im Aufsichtsrat der Vorarlberger gemeinnützigen Wohnungsbau und Siedlungsgesellschaft (VOGEWOSI), dem er ab Oktober 2000 angehörte. 2015 war er Günter Lampert als Aufsichtsratsvorsitzender nachgefolgt. Die verantwortungsvollen Aufgaben, gerade auch in der Spitzenposition, habe Rümmele leidenschaftlich mit großem Sachverstand bewältigt und den Ausbau des gemeinnützigen Angebots in allen Landesteilen konsequent vorangetrieben, findet Wallner anerkennende und wertschätzende Worte.

“Beeindruckender Mensch”

Neben den vielen Leistungen und Verdiensten sei Wolfgang Rümmele auch ein “ganz beeindruckender Mensch” gewesen, unterstrich der Landeshauptmann. Er habe die Menschen mit seiner offenen Art und seinem besonderen Humor für sich gewinnen können. Auf eine bürgernahe Politik hätte er stets größten Wert gelegt, erinnerte der Landeshauptmann. Der Familie und allen Angehörigen drückt Wallner sein “tief empfundenes Mitgefühl” aus.

33 Jahre lang war Altbürgermeister Wolfgang Rümmele in Dornbirn politisch tätig – 15 Jahre davon als Vizebürgermeister und anschließend 14 Jahre, bis zum 29. Mai 2013, als Bürgermeister. 2013 wurde er von Landesseite mit dem Silbernen Ehrenzeichen – der zweithöchsten Auszeichnung, die Vorarlberg zu vergeben hat, geehrt.

“Tief betroffen und bestürzt”

Auch der Vorarlberger Gemeindeverband trauert um Wolfgang Rümmele. Der frühere Dornbirner Bürgermeister war während seiner Amtszeit im Vorstand des Gemeindeverbands und von 2011 bis 2013 Vizepräsident der Interessensvertretung (2011-2013). Gemeindeverbandspräsident Harald Köhlmeier zeigte sich in einer ersten Stellungnahme “tief betroffen und bestürzt”. Den früheren Vizepräsidenten des Gemeindeverbands würdigte er als “vorausschauenden Gemeindepolitiker und wertschätzenden Menschen”.

“Wolfgang Rümmele hatte stets ein offenes Ohr für den Gemeindeverband”, sagte Köhlmeier. Ihm sei es auch zu verdanken, dass die Interessensvertretung der Vorarlberger Gemeinden im Kindergarten-Neubau hinter dem Gemeindehaus zeitgemäße Sitzungssäle sowie die Benevit Pflegemanagement GmbH als Gesellschaft des Verbands ein neues Zuhause erhielt. “Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie”, betonte Köhlmeier.

Dieter Egger: “Ein feiner Mensch mit Humor”

“Ruhe in Frieden, lieber Wolfgang. Leider ist mein ehemaliger Kollege Alt-Bgm Wolfgang Rümmele – ein guter und kluger Bürgermeister, ein feiner Mensch mit Humor, ein Original – gestern Abend im Alter von 72 Jahren von uns gegangen”, schreibt der Hohenemser Bürgermeister Dieter Egger.

“Dornbirn war seine Leidenschaft”

“Heute Morgen bei einem Termin in Dornbirn erfahren, dass Wolfgang Rümmele gestorben ist … er war viele Jahre mein Lehrer an der Realschule, später Lehrer-Kollege – am BG Dornbirn und auch noch kurz am BG Lustenau … dann drei Jahre Bürgermeister-Kollege … Wolfgang war eine vielseitige Persönlichkeit – besonders beeindruckt hat mich seine große Musikalität – nicht nur als Dirigent seiner ‘Realschul-Musi’ – und sein ganz besonderer Humor und Sprachwitz … Dornbirn war seine Leidenschaft, sein ganzer Stolz und seine Kraftquelle war seine Familie – ihr gilt unser Mitgefühl …”, so Lustenaus Bürgermeister Kurt Fischer in den sozialen Medien.

Auch die Feuerwehr Dornbirn trauert um ihr Ehrenmitglied.

(Red.)
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Feiner Mensch mit Humor" - Reaktionen auf Rümmeles Tod
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.