Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lehren aus Spielberg

Der Internationale Automobil-Verband (FIA) hat seine Lehren aus dem Formel-1-Skandal in Spielberg gezogen. Die FIA teilte am Freitag mit, dass sich künftig eine eigene Arbeitsgruppe mit dem Thema Teamorder beschäftigt.

Auch die Öffentlichkeit ist von der FIA dazu aufgerufen worden, eigene Lösungsvorschläge in Sachen Stallorder einzubringen. Diese Anregungen können via Homepage (http://www.fia.com) oder E-Mail (mailto:teamorders@fia.com) der FIA bis zum 1. September mitgeteilt werden.

Die Idee zur Arbeitsgruppe Teamorder entstand im Zuge der FIA-World-Council-Anhörung von Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher und Ferrari am 26. Juni in Paris wegen der “Stallorder-Affäre” im Grand Prix von Österreich angehört. In Spielberg hatte der Brasilianer Rubens Barrichello am 12. Mai seinen Teamkollegen auf den letzten Metern vorbei lassen und den Sieg schenken müssen. Dieses Manöver war von den Zuschauern vor Ort mit heftigen Buh-Rufen, Pfiffen und nach unten zeigenden Daumen quittiert worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Lehren aus Spielberg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.