Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Langenegg überwintert als Schlusslicht

Patrick Maldoner fiel gegen Wals-Grünau durch gefährliche Freistöße auf.
Patrick Maldoner fiel gegen Wals-Grünau durch gefährliche Freistöße auf. ©siha
Die Vorderwälder mussten gegen Wals-Grünau eine 1:3-Niederlage hinnehmen.
Langenegg - Wals-Grünau

Langenegg. Nach der 14. Niederlage im 17. Spiel überwintert der Zima FC Langenegg mit der „roten Laterne“. Gegen den Tabellennachbarn SV Wals-Grünau musste die Nussbaumer-Elf auf den gesperrten Paulo Victor sowie Dominik Heidegger, der in der Nacht zum Spieltag Vater wurde, verzichten. Das Spiel war noch keine Minute alt, als Goalie Michael Wohlgenannt im Strafraum einen heranstürmenden Salzburger von den Beinen holte – die Pfeife des Unparteiischen blieb jedoch stumm. In Minute 16 war es dann aber so weit, im Anschluss an ein weiteres Foul im Sechzehner zeigte der Schiri auf den Elferpunkt und diese Chance ließen sich die Gäste nicht entgehen.

Ausgleich durch Bentele

Nach schönem Zuspiel von Gilnei Silva De Mesquita schaffte Kevin Bentele zwar wenig später per Drehschuss der Ausgleich (25.), danach waren die Salzburger aber spielbestimmend. Gefahr aus Sicht der Langenegger ging lediglich von drei Distanz -Freistößen von Kapitän Patrick Maldoner aus, der Wals-Keeper war jedoch auf dem Posten. Im zweiten Spielabschnitt neutralisierten sich die beiden Teams vorerst – bis zur 64. Minute. Einwurf für Langenegg an der Mittellinie – Ballverlust – schneller Angriff der Salzburger – 1:2. Und weil es sechs Minuten später erneut im Kasten der Heimischen klingelte, war die Niederlage besiegelt.

Ausfälle schmerzen

„Mit unserem dünnen Kader können wir die Ausfälle von zwei Stammspielern nur schwer verschmerzen. Dennoch dürfen wir uns solche Fehler wie beim 1:2 nicht leisten. Das wird in der Regionalliga sofort bestraft. Im Winter werden wir uns nach der einen oder anderen Verstärkung, die uns längerfristig weiter hilft, umsehen müssen“, lässt Coach Klaus Nussbaumer wissen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Langenegg
  • Langenegg überwintert als Schlusslicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen