Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Kinder fragen nach dem Tod“

Am Donnerstag, den 20. Oktober konnte das Team vom “Kindergarten Zwergengarten“ in Bartholomäberg ca. 20 Eltern im Mehrzweckgebäude begrüßen.
Vortrag - Kinder fragen nach dem Tod

Alle hatten sich abends noch auf den Weg gemacht um den Ausführungen von Frau Irmgard Fleisch zum Thema „Kinder fragen nach dem Tod“ zuzuhören.

Als Mutter von fünf Kindern und Oma von 11 Enkelkindern stand sie in ihrem Leben schon oft den direkten Fragen aus dem Kindermund gegenüber.

„Wie ist es im Himmel? Was passiert, wenn man stirbt?“ Uns Eltern fällt es oft schwer, die passende Antwort zu finden. Wichtig ist allerdings, dass man den Kindern nicht verbietet, darüber zu reden oder gar zu sagen „Dafür bist du noch zu klein, darüber musst du dir noch keine Gedanken machen!“ Keine Antwort zu geben, lässt viel Raum für oft sehr beängstigende Gedanken und Horrorvorstellungen, die die Kinder oft jahrelang begleiten und die Angst vor dem Tod bis ins Erwachsenenalter schüren. Frau Fleisch hat alle Anwesenden ermutigt, bei den Antworten ehrlich zu sein, auszusprechen, dass man auch als Erwachsener die Antwort nicht genau weiß. Durch Aussagen wie „Ich weiß es nicht, aber ich stelle mir das so vor….“ Kann man den Kindern ein zuversichtliches Gefühl vermitteln. Nicht selten haben Kinder nach einem Todesfall in der Familie Angst davor, selber zu sterben, oder die Angst um Mama und Papa wird übermächtig.

Sie betonte die Wichtigkeit des ZUHÖRENS, nicht nur wenn es um den Tod geht. Die Fragen der Kinder sind Ausdruck von Unsicherheit, Neugier und kindlichem Wissensdrang. Wenn sich Kinder gehört fühlen und in ihren Ängsten ernst genommen, fragen sie solange weiter, bis es ihnen genügt.

In einem gefühlvollen Ton konnte Frau Fleisch die Eltern sehr positiv gestärkt nachhause entlassen, mit dem Auftrag, einfach auf das eigenen Bauchgefühl als Mama oder Papa zu hören, die Fragen der Kinder zuzulassen und dem Kind die Sicherheit und Geborgenheit zu geben, dass es mit allen Fragen zu jeder Zeit kommen kann.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bartholomäberg
  • „Kinder fragen nach dem Tod“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen