AA

Kaplan Emil Bonetti ist tot

Dornbirn – Kaplan Emil Bonetti, langjähriger Leiter des Hauses der Jungen Arbeiter in Dornbirn, ist im Alter von 84 Jahren verstorben. | Porträt | Kondolenzbuch

Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Soziallandesrätin Greti Schmid sprachen in einer ersten Stellungnahme von “einem herben Verlust für das Land Vorarlberg.” Sie würdigten Kaplan Bonetti für seinen unermüdlichen Einsatz und sein großes Engagement für Menschen, die in eine Notlage geraten sind. “Kaplan Bonetti stand seinen Schützlingen im Haus der Jungen Arbeiter mit viel Menschlichkeit zur Seite und bot die Chance eines Neuanfangs”, so Landeshauptmann Sausgruber und Landesrätin Schmid.

“Kaplan Bonetti handelte stets nach dem Grundsatz, dass der Mensch im Mittelpunkt steht, nicht abstrakte Prinzipien oder irgendwelche Interessen von Gruppen”, erinnert sich Sausgruber. Diese Einstellung habe Bonetti viel Sympathie eingebracht und gleichzeitig zu der großen Verbundenheit der Bevölkerung mit der sozialen Idee des Hauses der Jungen Arbeiter geführt, so Sausgruber.

“Bonettis Einsatz für sozial benachteiligte Menschen in unserem Land und in unserer Gesellschaft war beispielhaft”, sagt Soziallandesrätin Schmid: “Im Haus der Jungen Arbeiter hat es Bonetti verstanden, in unermüdlicher Kleinarbeit die wirtschaftlichen und sozialen Probleme abzufedern und zu lindern”.

Beschäftigung und Arbeit

Von herausragender Bedeutung waren die Bemühungen des Kaplans, Arbeit und Beschäftigung für die von ihm Betreuten zu finden. Mit unermüdlichem Einsatz gelang es ihm über die Jahre, Aufträge von Betrieben zu organisieren, um im Rahmen des Arbeitsprojektes Menschen wieder Sinn, Lebensfreude und Optimismus zu geben. “Bonetti hat durch den Bau und den Betrieb des Hauses der Jungen Arbeiter, das in seiner Art in Vorarlberg einmalig ist, landesweit für in Not geratene Personen spürbare Hilfe gebracht”, so Landesrätin Schmid.

Das Haus der Jungen Arbeiter, seine Geschichte und seine Vision sind und werden auch in Zukunft untrennbar mit dem Namen Emil Bonetti verbunden bleiben, ist Landeshauptmann Sausgruber überzeugt.

Emil Bonetti – Sein Lebenslauf

Emil Bonetti wurde am 28. August 1922 in Hard geboren. Er studierte nach dem Krieg Theologie und wurde 1952 zum Priester geweiht. Anschließend war Emil Bonetti als Kaplan in Dornbirn-Haselstauden und Hohenems tätig. In den vergangenen fünf Jahrzehnten setzte sich Kaplan Bonetti mit ganzer Kraft für die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses der Jungen Arbeiter ein. Bonetti feierte in diesem Jahr sein 55jähriges Priesterjubiläum. Für seine Verdienste um das Land Vorarlberg wurde er bereits vor 25 Jahren, im Jahr 1982, mit dem Silbernen Ehrenzeichen gewürdigt. Im Mai dieses Jahres erhielt Bonetti auch das Goldene Ehrenzeichen des Landes Vorarlberg.


Im Juni gab es noch das Pfarrjubiläum – 55 Jahre Emil Bonetti.

Bürgermeister Wolfgang Rümmele sendete eine Grußbotschaft an den erkrankten Kaplan Bonetti, der an der Feier nicht teilnehmen konnte und hob die außergewöhnlichen Leistungen des kirchlichen Würdenträger hervor: „Es ist die Kunst, Menschen zusammenzuführen, die diese beiden Persönlichkeiten auszeichnet“.

Pfarrer Stefan Biondi betonte: „Kaplan Bonetti hat sich stets für Menschen, die an den Rand gedrängt und auf der Schattenseite des Lebens stehen, eingesetzt und das verdient Respekt“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kaplan Emil Bonetti ist tot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen