AA

Höchster Radballer wieder am Ziel ihrer Träume

©Privat
Nach dem 8:6 Sieg im Finale gegen Deutschland kürte sich das Höchster Radballduo Patrick Schnetzer und Markus Bröll in Lüttich in Belgien ohne Niederlage zu den neuen Weltmeistern.
Schnetzer und Bröll neue Radball Champions
NEU

Radball: Österreich ohne Niederlage zum Weltmeistertitel

Patrick Schnetzer aus Muntlix kürte sich schon zum sechsten Mal zum Weltmeister im Radball. Markus Bröll aus Dornbirn steht zum fünften Mal ganz oben am Podest bei einer WM. Am Sonntag waren zuerst die Zwischenrundenspiele zur Ermittlung der Halbfinalpaarungen angesagt. Österreich war ja durch den Vorrunden-Gruppensieg bereits für das Halbfinale qualifiziert. Deutschland (12:0 gegen Belgien) und die Schweiz (9:3 gegen Tschechien) besiegten ihre Gegner eindeutig und zogen so ins Halbfinale ein. Im Spiel um den letzten Halbfinalplatz gewannen – zu Freude der Veranstalter – die Belgier Brecht Damen/Niels Dirikx die Tschechen sicher mit 5:2 und mussten im Halbfinale gegen die Österreicher antreten.

Die Deutschen gewannen ein spannendes Spiel gegen die Schweizer knapp mit 5:4 und standen somit im Finale, nachdem Österreich die Belgier sicher mit 8:2 eliminierten. Das Spiel um Platz drei SUI:BEL wurde dann doch eine klare Angelegenheit für die Eidgenossen, Endstand 5:2 für die Schweiz.

Bis zum Finale hatten die Österreicher eine „reine Weste“, kein Spiel verloren und die wenigsten Gegentore erhalten. Patrick Schnetzer und Markus Bröll behielten auch im Finale souverän die Oberhand. Österreich ging ganz rasch 4:0 in Führung, Halbzeitstand 5:1. Nach der Pause wurden die Deutschen etwas aktiver, Österreich scorte aber jedes Mal postwendend. Markus Bröll verteidigte im wahrsten Sinne des Wortes „wie ein Weltmeister“, Patrick hielt seinen Kasten sauber. In dem Spiel auf höchstem Niveau war der Spielausgang nie in Gefahr.

Patrick Schnetzer ist somit zum 6-ten Mal Weltmeister, mit Markus Bröll erreichte er fünf Titel. „Es wurde ein Traum nach dem 2. Rang aus Dornbirn wahr“ meinte ein glücklicher Papa und Delegationsleiter Andy Schnetzer. Und die Vorarlberger Radballer, allen voran der RC Mazda Hagspiel Höchst sind stolz auf diese Leistung.

 

Halbfinale

GER – SUI   5:4

AUT – BEL   8:2

 

Spiel um Platz 3

SUI – BEL    5:2

 

Finale

AUT – GER  8:6

 

Weltmeisterschaft 2018 „Radball“ Endergebnis Gruppe A

  1. Österreich Patrick Schnetzer/Markus Bröll
  2. Deutschland Gerhard Mlady/Bernd Mlady
  3. Schweiz Roman Schneider/Paul Looser
  4. Belgien Brecht Damen/Niels Dirikx
  5. Tschechien Jiri Hrdlicka sen./Pavel/Loskot
  6. Frankreich Quentin Seyfried/Matthias Seyfried
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Höchster Radballer wieder am Ziel ihrer Träume
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen