AA

Hatte der "durstiger Straftäter" Helfer?

Bregenzerwald - Neben dem 28-Jährigen, der die Polizei "austrickste", flüchtete und wieder gefasst werden konnte, sind nun auch noch dessen Freundin und Schwester einvernommen worden. Durstiger Straftäter trickst Polizisten in Bezau aus

Die beiden Frauen werden verdächtigt, ihn abwechselnd auf seinen Diebestouren begleitet und “Schmiere” gestanden haben.

Der in der Schweiz wohnhafte Italiener war laut den Zeitungsberichten zuvor von einer Polizeistreife in Schruns (Montafon) bei einer Verkehrskontrolle festgenommen worden. Er wurde nach Bezau gebracht, weil er den Großteil der Straftaten im Bregenzerwald verübt haben soll.

Der Mann sei verdächtig, etwa 15 Einschleichdiebstähle in Beherbergungsbetrieben begangen und dort Bargeld und Wertsachen im Wert von insgesamt rund 5.000 Euro gestohlen zu haben, hieß es bei der Polizei. Von dem 28-Jährigen sei aber keine Gefahr für die Öffentlichkeit ausgegangen. Dass die Eingangstür der Polizeidienststelle, durch die der Gesuchte flüchtete, unverschlossen war, begründete die Polizei mit Brandschutzvorschriften.

Die Beamten suchten mit mehreren Einheiten und Hunden nach dem Mann. Ein Hotelbesitzer in Andelsbuch (Bregenzerwald) meldete schließlich einen merkwürdigen Gast, der durchnässt und schmutzig um ein Zimmer gebeten habe. Der Italiener wurde in dem Hotel verhaftet und in die Justizanstalt Feldkirch überstellt.

(Quelle: APA, Sicherheitsdirektion Vorarlberg)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hatte der "durstiger Straftäter" Helfer?
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.