Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Große Enttäuschung im Lager von VEU Feldkirch

©Luggi Knobel
Auch zwei Tage nach dem Aus im INL-Halbfinale gegen EHC Bregenzerwald herrscht bei der Lorenz Lift VEU Feldkirch großer Katzenjammer.
Enttäuschung in Feldkirch

Nichts wurde es für die Lorenz Lift VEU Feldkirch mit dem insgesamt fünften Meistertitel in der Inter National League. Nach den Triumphen von 1967, 2002, 2007 und 2011 wollten die Montfortstädter endlich wieder in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs ganz oben stehen. „Das ist ganz bitter für uns in drei Spielen gegen die Wälder schon im Halbfinale auszuscheiden. Das Saisonziel wurde nicht erreicht. Es ist eine große Enttäuschung für uns, weil wir im Grunddurchgang ein gutes Eishockey dem treuen Anhang geboten haben“, so VEU Feldkirch Trainer und Geschäftsführer Michael Lampert.

Die Planungen für die nächste Saison 2016/2017 wurden von Lampert schon aufgenommen. Zuerst gilt es die Fehler zu analysieren und den Kader mit geeigneten Verstärkungen zu vervollständigen. Viele Cracks der VEU haben auch für die kommende Saison noch einen Vertrag, darunter auch die beiden Legionäre Steven Birnstill und Dylan Stanley.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Große Enttäuschung im Lager von VEU Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen